VW kooperiert mit Gett, Toyota geht Partnerschaft mit Uber ein

25. Mai 2016 0 Kommentar(e)

VW und Toyota im Gleichschritt: Beide Autohersteller steigen bei Fahrdienstvermittlern ein. Während sich Toyota Uber als Partner gesichert hat, setzt Volkswagen auf den Konkurrenten Gett. 

Auch interessant: Google App „Science Journal“ macht dein Smartphone zum wandelnden Messlabor

Foto: Uber

Foto: Uber

Satte 267 Millionen Euro lässt sich VW die Partnerschaft kosten. Wie viel Toyota in Uber investiert, ist indes nicht bekannt. Die Partnerschaft soll aber in mehreren Ländern laufen. Geplant ist, dass Toyota Fahrern von Uber Fahrzeuge least oder verkauft, außerdem will man gemeinsam Apps entwickeln.

Ähnlich verhält sich die Situation auch bei VW: Man wolle den Weg für neue Mobilitätskonzepte ebnen, wohl auch als Konsequenz des Abgasskandals. Gett ist in über 60 Städten weltweit aktiv, steht aber noch etwas im Schatten von Uber. Der Vorteil von Gett: Mit dem Standort in Israel dürfte vor allem der europäische Markt noch stark ausbaubar sein.

Quellen: VW, Standard

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil