Windows 10 fĂĽr Smartphones: Mit diesen Features will Microsoft unter anderem Punkten

Redaktion 25. März 2015 4 Kommentar(e)

Die weltweite Smartphone-Branche liegt fest in der Hand von Android und iOS. Seit Jahren versucht Microsoft schon, das Duopol zu brechen – bisher ohne Erfolg. Im Sommer startet der Softwarehersteller mit Windows 10 für Smartphones nun einen weiteren Versuch. Jetzt sind neue Informationen zum Windows Phone-Nachfolger durchgesickert, die einen Einblick in kommende Funktionen des OS liefern. 

Auch interessant: Handy am Steuer: Unfallvideos zeigen das Risiko

Hat sich auch nach fĂĽnf Jahren noch nicht durchgesetzt: Windows Phone von Microsoft. (Bild: Luca Viscardi/Wikipedia)

Hat sich auch nach fĂĽnf Jahren noch nicht durchgesetzt: Windows Phone von Microsoft. (Bild: Luca Viscardi/Wikipedia)

Laut Microsoft soll es bis zum Start von Windows 10 kein neues Lumia-Flaggschiff geben. Ob diese Strategie intelligent ist, sei mal dahingestellt – immerhin dümpelt Windows Phone auch fünf Jahre nach dem Start noch immer im niedrigen einstelligen Bereich vor sich hin. Eigentlich hat das Unternehmen aus Redmond also keine Zeit zu verschenken, aber sei’s drum. Mit Windows Phone 8.1 hat Microsoft zwar viele Systemschwächen von Windows Phone behoben und mehr oder minder Parität zu Android und iOS geschaffen. Doch wer laut den Marktforschern von Strategy Analytics mit einem Marktanteil vorn geradezu lächerlichen 3 Prozent abgeschlagen hinter Android und iOS steht, darf sich nicht mit Gleichstand zufrieden geben, sondern muss Gas geben. Neue Details geben nun Einblick in einige der zukünftigen Features von Windows 10 für Smartphones, mit denen Microsoft die Android- und iOS-Kundschaft ins eigene Lager locken will.

Sensoren, Sensoren, Sensoren

So soll das Lumia 940 – eines der kommenden Smartphones mit Windows 10 –  unter anderem einen Iris-Scanner besitzen und dank der Kombination aus Sensoren und Software erkennen, in welcher Hand es sich befindet. Zudem soll das Smartphone, dessen Bezeichnung als „Lumia 940“ noch nicht offiziell ist, dank Windows 10 und weiteren Sensoren die Temperatur und Feuchtigkeit messen können, einen UV-Licht-Sensor mitbringen und den CO2-Gehalt erfassen. Ebenso soll Windows 10 erfassen können, ob und wie man sich bewegt und dementsprechend die Schritte zählen.

Aufgebohrtes Action Center

Darüber hinaus soll Windows 10 für Smartphones standardmäßig den neuen aptX-Audiocodec mitbringen, der bereits Teil des Lumia-Denim-Updates war und außerdem bessere Soundqualität verspricht. Dank der Unterstützung von Windows 10 Wideband Speech (HD Voice) soll es mehr Klarheit bei Telefonaten geben und auch die Sprachausgabe über Bluetooth-Headsets soll davon profitieren. Das Action Center – Microsofts Pendant zur Benachrichtigungsleiste in Android – soll dem Vernehmen nach ebenfalls verbessert werden. Hier soll es mehr Kacheln geben, um noch schneller zu den gewünschten Einstellungen zu gelangen. Des Weiteren ziehen auch Shortcuts zur Taschenlampe und eine Funktion namens „Quick Note“ ein, die wohl den Zugriff zu einer Notiz-App – aller Wahrscheinlichkeit nach OneNote – ermöglicht.

Sprechen euch einige der Features an? Könntet ihr euch vorstellen, ein Smartphone mit Windows 10 zu kaufen? 

Quelle: Inside Handy

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen