Xiaomi in die USA: Folgt auch bald der Gang nach Europa?

22. August 2016 0 Kommentar(e)

Der chinesische Hersteller Xiaomi könnte bald tatsächlich den Sprung nach Europa wagen. Gerüchte dazu halten sich schon lange, immerhin erfreuen sich die Smartphones des noch recht neuen Herstellers mittlerweile auch in unseren Breitengraden wachsender Beliebtheit. Zuerst dürften allerdings die USA an der Reihe sein.

Auch interessant: Massenhafte Smartphone-Verbreitung: Gefahr für die Gesellschaft?

xiaomi_1

Wer bislang ein Smartphone von Xiaomi kaufen wollte, musste den doch recht umständlichen Weg über Importhändler wählen. Offiziell verkauft das chinesische Start-Up in unseren Breitengraden lediglich Zubehör. Geht es nach Hugo Barra, seines Zeichens Vizepräsident des Unternehmens, bleibt das nicht mehr lange so. Im Interview mit den Kollegen von Bloomberg räumte er ein, dass man den US-amerikanischen Markt durchaus im Auge habe.

Auch für Europa sollten das gute Nachrichten sein: Erstens kann es nur positiv sein, wenn neue Hersteller expandieren. Und zweitens kann man getrost davon ausgehen, dass die amerikanische Grenze nur ein weiterer Zwischenschritt ist. Immerhin gilt auch Europa als wichtiger Markt für chinesische Unternehmen. Ob und wann Xiaomi auch hierzulande offiziell die eigenen Geräte verkauft, ist aber noch unklar.

Quelle: Bloomberg

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil