Xtorm 3000 mAh: Galaxy S4-Akkupack kommt mit Solarladefunktion

Tam Hanna 25. Oktober 2013 0 Kommentar(e)

Compaq’s legendäre iPaqs liessen sich durch sogenannte Sleeves erweitern. Dabei handelte es sich um Add-Ons, die den Handheld wie eine Art Docking Station aufnahmen.

Seit einiger Zeit nutzen Dritthersteller dieses Konzept zur Realisierung von externen Batterien. Ein als xtorm power pack bezeichnetes Produkt bringt einen 3000mAH fassenden Akku mit. Wie immer gilt auch hier die Regel, dass sich die Kapazitäten nicht einfach addieren: aufgrund von Wandlerineffizienzen und sonstigen Verlusten ist es möglich, dass die Hälfte der Gesamtenergie verloren geht. Aus diesem Grund verspricht der Hersteller auch nur eine Voll-Ladung des angeschlossenen Telefons.

Der besondere Gag des Produkts liegt in der auf der Rückseite befindlichen Solarzelle. Diese lädt die im Akkupack befindliche Batterie im Laufe der Zeit auf, ohne dass dazu ein externes Netzteil erforderlich wäre:

Die externe Batterie verfettet das Galaxy S4 merklich... (Quelle: AndroidAuthority)

Die externe Batterie verfettet das Galaxy S4 merklich… (Quelle: AndroidAuthority)

Im Datenblatt verspricht das Unternehmen eine Solarleistung von rund einem Watt, was laut XStorm eine Solar-Ladezeit von etwa 14 Stunden begründet. Leider haben Solarpaneele die unangenehme Eigenschaft, dass die generierte Energie stark von den Umgebungsbedingungen abhängt. Bist du in einem Büro, so erreichst du nur mehr einen Bruchteil der Leistung. Selbiges gilt auch für Schatten: ein ungünstig platzierter Baum reicht aus, um deinen Ladeprozess in einen Warteprozess auf Godot umzuwandeln.

Erfreulicherweise verzichtet der Hersteller nicht auf die klassische Lademöglichkeit über MicroUSB. Das dazu notwendige Netzteil ist nicht im Lieferumfang enthalten – da jedes Galaxy S4 sowieso mit einer Wallwart ausgeliefert wird, sollte dies kein Problem darstellen. Auf der Seite des Geräts findet sich zudem eine LED-Leiste, die Informationen über den noch in der Batterie verbleibenden Energievorrat vermittelt.

Noch ist nicht bekannt, wann das Produkt wo auf den Markt kommt. AndroidAuthority geht davon aus, dass die Auslieferung in der EU „im Laufe der nächsten Wochen“ erfolgt – als Listenpreis sind rund 50 Euro avisiert. Im Vergleich zum etablierten Angebot von Mophie ist dieser Preis durchaus attraktiv, da er um fast die Hälfte niedriger liegt.

Weitere Informationen findet ihr auf der Produktseite des Herstellers, die ihr über diesen Link erreicht.

Würdet ihr diesem neuen Produkt eine Chance geben? Oder kauft ihr euch lieber ein Produkt von einem etablierten Hersteller wie Mophie?

Quelle: AndroidAuthority

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen