CES 2012: Nanobeschichtung soll Smartphones und Tablets wasserdicht machen

Redaktion 12. Januar 2012 1 Kommentar(e)

Das kühle Nass kann einem Smartphone schneller den Gar ausmachen, als es dem technikverliebten User von heute lieb ist. Damit das in Zukunft nicht mehr passiert, hat das Unternehmen HzO eine interessante Lösung parat.

Das Galaxy S2 arbeitet trotz Wasserbad einwandfrei weiter.

Das Geheimnis der Firma nennt sich Nanobeschichtung. Viele Gerätehersteller wie zum Beispiel takwak setzten auf eine zusätzliche Hülle, um die elektrischen Bauteile vor Wasser zu schützen. HzO geht in eine andere Richtung. Alle elektronischen Bauteile werden von Nanopartikel umgeben, die das Innenleben eines Smartphones oder Tablets wasserresistent machen. In einem Interview-Video von androidnext.de, auf der CES, wird ein Galaxy S2 ohne Rückabdeckung in einen Wasserbehälter gelegt und trotz der Tatsache, dass Wasser in das Gerät eindringt, arbeitet es einwandfrei weiter. Die Technologie könnte schon bald, sofern diese kosteneffizient ist, von einigen Herstellern eingesetzt werden.

Abschließend noch das Video von Androidnext:

Quelle:
androidnext.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen