Chatten mit Bots – die smarten Assistenten der Zukunft?

Samuel Grösch 11. September 2016 0 Kommentar(e)
(Bildschirmfotos: Facebook)

(Bildschirmfotos: Facebook)

Im April kündigte Facebook sogenannte Chatbots als die große Zukunft der Kommunikation an. Dabei handelt es sich um die Dienste, die direkt in den Facebook Messenger integriert sind und mit denen man chatten können soll, wie mit einem Menschen auch. Ziel ist es Apps und Webseiten zum Nachschlagen von Wetter, Fahrpläne usw. überflüssig zu machen.

Das schweizerische Suchwebseite Search.ch arbeitet zur Zeit an exakt diesen Diensten, um zunächst Kinoprogramm, Wetter und Fahrpläne über einen Chatbot erfragbar zu machen. Die Dienste lassen sich bereits ausprobieren, befinden sich jedoch noch in einem frühen Beta-Stadium, was der Nutzer daran merkt, dass die Sprachverständlichkeit der Bots noch sehr eingeschränkt sind.

So ist es noch nicht wirklich möglich eine echte Konversation zu führen, das ganze erinnert mehr an Google Now in schriftlicher Form. Probleme gibt es auch bei der Verständigung von Namen, da beispielsweise Zugstationen teilweise umgangssprachlich anders heißen als im Fahrplan vermerkt.

Spannend bleibt abzuwarten, wie die Entwicklung vorangeht und ab wann echte Konversationen möglich sein werden.

Quelle: msn.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
samuel_groesch_bild_2

Samuel Groesch   Redakteur

Samuel ist Webworker, Schüler, Hobbyfotograf sowie freier Autor für verschiedene IT Fachzeitschriften. Des weitere programmiert er in seiner Freizeit hin und wieder Apps, Webseiten und Programme.