Chico Browser sch├╝tzt Kinder vor Internet-Gefahren

14. November 2012 0 Kommentar(e)

Smartphones sind das beliebteste Spielzeug bei den Heranwachsenden. Auf den Ger├Ąten lassen sich Filme starten, Spiele zocken, Songs h├Âren, Fotos anschauen und jede Menge Apps aufrufen.

Da kommt bei vielen Eltern verst├Ąndlicherweise der Wunsch auf, die Surfzeit ihrer Kinder zu begrenzen und sie vor den Gefahren des mobilen Internets zu sch├╝tzen. Und genau aus diesem Grund hat Salfeld einen sicheren Web-Browser f├╝r Android entwickelt, den Chico Browser. Mit ihm ist es m├Âglich, den Zugriff auf das Internet komplett zu blockieren – mit der Ausnahme einer Whitelist mit erlaubten Web-Seiten.

Das Admin-Tool des Chico-Browsers. Hier wird alles festgelegt, was erlaubt oder gesperrt sein soll.

Die meisten Eltern werden aber eher mit einer Blacklist arbeiten. Sie erlaubt den freien Zugriff auf alle Web-Seiten mit der Ausnahme von jenen, die auf der „schwarzen“ Liste stehen. Salfeld kann gezielt Millionen von Chat-, Sex-, Gewalt- und Drogen-Seiten sperren. Es gibt auch Filter, um bekannte Abo-Fallen im Web zu blockieren, um soziale Netzwerke und Online-Spiele mit einem Bann zu belegen oder um Web-Mail-Dienste zu verhindern.

Den Chico Browser gibt es seit Ende Oktober im Play Store. Die App ist gratis, der Dienst kostet 29,95 Euro pro Jahr.

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Gesch├Ąftsf├╝hrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spa├č, dass er daf├╝r sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft nat├╝rlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil