Chinesische Smartphone-Hersteller formieren Allianz gegen mögliche Patentklagen

Redaktion 3. Januar 2012 0 Kommentar(e)

Dass Apple, Microsoft, Nokia,  Oracle und weitere Unternehmen die eigenen Patente schützen und diese auch einfordern, ist ja allseits bekannt. Damit die chinesischen Hersteller nicht noch mehr ins Schussfeld geraten, haben sich einige Hersteller mit großen Konzernen, die über viele Patente im Bereich der Mobilfunktechnologien verfügen, zu einer Allianz zusammengetan.

Die geformte Allianz soll die chinesischen Hersteller vor Patentkriegen schützen.

Da der chinesische Markt im Bereich der Smartphones boomt und man sich vor Patentkriegen schützen möchte, haben sich Hersteller wie Lenovo, TCL, Huawei, ZTE, etc. zu einer Allianz zusammengeschlossen. Damit wird das Risiko, dass Apple, Microsoft und Konsorten die chinesischen Hersteller klagen können, minimiert. Wenn man bedenkt, dass Huawei im Besitz von über 65.000 Patenten ist und auch ZTE über viele derartige Rechte verfügt, hat man schon einen großen Risikofaktor eingedämmt.

Ob der Zusammenschluss die Firmen vor Patentklagen schützen wird und ob noch weitere Konzerne der Allianz beitreten, bleibt abzuwarten. Die Allianz wird allerdings nichts an den bestehenden Klagen von Nokia gegen einige chinesische Hersteller ändern. Auch die Redmonder haben gegen Huawei einige Patentklagen eingereicht, die im Moment überprüft und verhandelt werden.

Via: guardian

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen