Das ASUS Transformer Prime besitzt einen verschlüsselten Bootloader

Redaktion 2. Januar 2012 0 Kommentar(e)

Unter so manchem Weihnachtsbaum wird wohl ein Transformer Prime gelegen haben. Die stolzen Besitzer dieses Geschenks halten nun begeistert das erste  Tegra3-Tablet in Händen.  Bei einigen hielt indes die Freude nicht lange an, immerhin ist es nicht möglich eine Custom-ROM auf das Gerät aufzuspielen.

Und erst die Tatsache,  modifizierte Betriebssysteme installieren zu können, macht Android-Geräte für viele Nutzer attraktiv. Aber ASUS macht den Modern einen Strich durch die Rechnung. Das Transformer Prime wurde nämlich mit einem Bootloader ausgestattet, der verschlüsselt ist. Damit ist es vorerst einmal unmöglich, Custom-ROMs auf dem Gerät zu installieren. Möglicherweise und wahrscheinlich werden diverse Hacker und Moder eine Möglichkeit finden, diese Sicherheitsmaßnahme zu umgehen. Aber eine Garantie dafür gibt es nicht. Kein Wunder also, dass diese Maßnahme für Empörung in der Android-Community gesorgt hat. Immerhin gilt das Betriebssystem als „frei“ und niemand will es verstehen, dass Geräte mit solchen Sicherheitsmechanismen ausgestattet werden.

Auch auf die GPS-Probleme möchten wir hier hinweisen. Ähnlich wie beim iPhone 4 bzw. dem Galaxy S hat das Transformer Prime Schwierigkeiten mit dem GPS-Empfang. Laut einigen Benutzern sei das Alluminium-Gehäuse für die Störungen verantwortlich. Wann und ob ein Fix für dieses Problem kommen oder eine Rückrufaktion gestartet wird, hat ASUS noch nicht bekannt gegeben.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen