Samsung Galaxy S3 – alle offiziellen Infos und Bilder

3. Mai 2012 3 Kommentar(e)

Das Warten hat ein Ende: In London wurde am Abend des 3. Mai 2012 das Samsung Galaxy S III der Öffentlichkeit präsentiert. Bei uns findet ihr alle wichtigen Infos und Bilder zum am 29. Mai erscheinenden Samsung-Flaggschiff!

Das Galaxy S3 wird es ab dem 29. Mai 2012 europaweit in zwei verschiedenen Farben geben. Eine davon, die dunkelblaue Farbvariante, ist hier zu sehen.

Der Bildschirm – 4,8″ HD Super AMOLED

Die wichtigsten Fakten zuerst: Das Galaxy S III verfügt entgegen früherer Annahmen über kein Full HD, sondern „nur“ über ein 1280 x 720 Pixel HD Super AMOLED-Display. Wie bereits vermutet, ist dieses 4,8 Zoll groß und somit deutlich größer als der Bildschirm des Galaxy S II (4,3 Zoll) und minimal größer als jener des Galaxy Nexus (4,65 Zoll). Die HD-Auflösung ergibt in Kombination mit dem 4,8 Zoll-Bildschirm eine Pixeldichte von ordentlichen 306 Pixel per Inch.

Eine kleine Enttäuschung ist zudem, dass beim Dispaypanel – wie bereits beim Galaxy Nexus oder Galaxy Note – eine Pen Tile Matrix zum Einsatz kommt. Aufgrund der hohen Pixeldichte kommt es aber nicht zum gefürchteten „Ausfrans-Effekt“. Insgesamt bewegt sich die Displayqualität also auf dem hohem Niveau der beiden eben genannten Galaxy-Smartphones.

Prozessor und Arbeitsspeicher – Exynos Quad 1,4 GHz; 1 GB RAM

Wie bereits im Vorfeld gemunkelt wurde, ist im Galaxy S3 ein Quad Core-Prozessor mit 1,4 GHz verbaut. Gefertigt wird der „Exynos Quad“ von Samsung selbst. Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GB RAM.

Wie sich der Exynos Quad von Samsung im Kampf gegen vergleichbare Quad Core-Chips wie dem Tegra 3 von Nvidia schlägt, wird sich erst zeigen müssen. Die gezeigten Features des Galaxy S3 und die butterweichen Homescreenwechsel lassen aber auf ein regelrechtes Performance-Biest schließen. Interessant wird hier sicherlich ein direkter Schlagabtausch mit dem HTC One X.

Die andere Farbvariante ist weiß. Später sollen laut Samsung noch weitere Farben folgen, genaue Details sind aber noch nicht bekannt.

Die Kameras – 8 MP und 1,9 MP mit Zero Shutter Lag

Auf der Rückseite ist eine 8 Megapixel-Kamera verbaut, inklusive LED-Blitz und dem bereits vom Galaxy Nexus bekannten Zero Shutter Lag-Features. An der Front ist eine 1,9 Megapixel-Kamera zu finden.

Mit der Burst Shot-Funktion können Serien von bis zu 20 Fotos geschossen werden. Die Funktion „Best Photo“ schlägt anschließend automatisch das Beste aus einer Serie von 8 Bildern vor.

Größe und Akku – etwas größer als Galaxy Nexus, mit 2.100 mAh Akku

Das Galaxy S3 ist 136,6 x 70,6 x 8,6 Millimeter groß und wiegt 133 Gramm. Zum Vergleich: Das Galaxy S2 misst 125,2 x 66 x 8,49 Millimeter und wiegt 116 Gramm ist deutlich kleiner und leichter, und selbst das recht groß geratene Galaxy Nexus ist mit seinen 135,5 x 67,9 x 8,9 Millimetern minimal kompakter, wiegt mit 135 Gramm aber in etwa gleich viel.

Der verbaute Akku des Galaxy S3 kann mit 2.100 mAh aber zumindest auf dem Papier überzeugen, wie sich die Akkulaufzeit in Kombination mit der CPU tatsächlich gestaltet, wird sich erst zeigen müssen. Im Gegensatz zum derzeit in der Branche vorherrschenden Trends, Akkus fix zu verbauen, lässt sich der Akku des Galaxy S3 herausnehmen und auswechseln.

Keine LTE-Version für Deutschland; doppelter WiFi-Speed

Neben der üblichen 3G-Version mit HSPA+ 21Mbps sind für manche Regionen auch 4G LTE-Versionen geplant, allen voran den USA. Eine LTE-Version wird es für Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht geben, schuld sind wie bereits beim aktuellen iPad die unterschiedlichen LTE-Frequenzen, die es rund um den Globus gibt. Der Release der 3G-Versionen wird europaweit am 29. Mai 2012 erfolgen.

Das Betriebssystem – ICS mit entschlaktem TouchWiz

Wenig überraschend läuft auf dem Galaxy S3 das Betriebssystem Android 4.0 Ice Cream Sandwich inklusive vieler Anpassungen.

Die TouchWiz-Oberfläche wurde durch eine Reihe von Funktionen erweitert. Das Samsung Galaxy S III reagiert auf das Gesicht, die Stimme und die Bewegungen des Nutzers, die entsprechenden Features hören auf die Namen Smart Stay, S Voice, Direct Call und Smart Alert.

Intelligentes Display dank Smart Stay

Smart Stay greift eine bereits aus Android 4.0 bekannte Funktion – nämlich die Gesichtserkennung – auf, geht aber noch einen Schritt weiter. Per Frontkamera werden die Augen des Anwenders analysiert, wodurch das Galaxy S3 weiß, wann es „gebraucht“ wird. Dadurch wird beispielsweise beim Lesen oder Internetsurfen die Bildschirmbeleuchtung beibehalten und das Gerät wechselt nicht in den Standby-Modus. Legt man es hingegen zur Seite und wird kein Gesicht beziehungsweise keine Augen erkannt, wird der Bildschirm automatisch ausgeschaltet und der Sleep-Modus aktiviert.

Sprachsteuerung à la Siri mit S Voice

Ähnlich wie Apples Siri reagiert die Samsung-Eigenentwicklung S Voice auf intelligente Art und Weise auf verschiedene Sprachbefehle. So lassen sich etwa Musiktitel auswählen und abspielen, SMS oder E-Mails verfassen und versenden oder der Kalender verwaltet werden. Wie gut dieses Feature wirklich funktioniert und vor allem welchen Mehrwert es gegenüber der bereits in Android integrierten Spracheingabe bietet, werden wir aber erst bei einem ausführlichen Test herausfinden können.

Unterstützt werden laut Samsung viele verschiedene Sprachen – unter anderem Englisch, Spanisch und Deutsch.

Bewegungs- und Gestensteuerung mit Smart Alert

Neben der Sprachsteuerung per S Voice sind auch Bewegungs- sowie Gestensteuerung mit an Bord. Mit „Smart Alert“ wird auf intelligente Art und Weise auf verpasste Anrufe, SMS oder Mails hingewiesen, wenn man das Galaxy S3 hochhebt.

Wer beim Tippen einer SMS merkt, dass er diesen Kontakt eigentlich doch lieber anrufen möchte, muss das Smartphone außerdem nur mehr ans Ohr legen, und der Anruf wird automatisch gestartet. Klingt nach ganz netten Spielereien, deren Nützlichkeit sich wohl aber erst im Laufe der Zeit zeigen wird.

Pop up Play – Videos verkleinert weiterlaufen lassen

Wer gerne unterwegs Videos kuckt, für den dürfte dieses Feature besonders interessant sein. Mit „Pop up Play“ müsst ihr euren Videoplay nämlich nicht extra beenden, um SMS zu beantworten oder E-Mails zu checken, sondern könnt das Video in einem kleinen Fenster einfach weiterlaufen lassen, während ihr diesen Tätigkeiten nachgeht.

Das Video kann dabei verschoben werden und verhält sich in etwa so, wie man es von Fenstern aus „großen“ Betriebssystemen wie Windows 7, Mac OS X oder Ubuntu gewohnt ist.

Erweiterte NFC-Features mit S Beam

Samsung hat das Galaxy S III mit einer etwas aufgemotzten Variante des bereits aus Android 4.0 bekannten NFC-Features Android Beam ausgestattet. So lassen sich mit S Beam via NFC unterschiedlichste Daten austauschen, ohne dass dazu eine WiFi- oder Datenverbindung notwendig ist. Laut Samsung sollen sich zwischen zwei Galaxy S III auch große Datenmengen von beispielsweise 1 GB in nur drei Minuten übertragen lassen.

DLNA-Features mit AllShare Play

Kabelloses Laden – Galaxy S3 kann per Induktion geladen werden

Mit einer optional erhältlichen Dockingstation kann das Samsung Galaxy S3 auch kabellos per Induktion geladen werden. Dazu muss das Smartphone lediglich auf die Dockingstation gelegt werden.

Hier noch einmal alle technischen Details im Überblick:

  • 4,8 Zoll Super HD AMOLED-Display (1280 x 720 Pixel); Pixeldichte 306 ppi
  • 1,4 GHz Samsung Exynos 4412 Quad Core-CPU
  • 1 GB RAM Arbeitsspeicher
  • 2 Varianten: 16 oder 32 GB interner Speicher, später auch Variante mit 64 GB
  • microSD-Slot für maximal 64 GB-Karte
  • 8 Megapixel Rückkamera
  • 1,9 Megapixel Frontkamera
  • Bluetooth 4.0
  • NFC
  • GPS / GLONASS
  • 2.100 mAh Akku (austauschbar)
  • Optionale Induktionsladung (per Dockingstation)
  • 136,6 x 70,6 x 8,6 Millimeter
  • 133 Gramm
  • Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich mit TouchWiz
  • Gehäuse in 2 Farben: marble-white und pebble-blue

Weitere Artikel zum Galaxy S3:

  • Eine Übersicht über das optional erhältliche Zubehör findet ihr in diesem Artikel.
  • Die Aufzeichnung des Galaxy S3 Launchevents findet ihr hier.
  • Spezifikationen des Galaxy S3 im Vergleich mit HTC One X, Apple iPhone 4S und Nokia Lumia 900 findet ihr hier.
  • Die News, dass die Flipboard Android-App zuerst exklusiv für das Galaxy S3 erscheint, findet ihr hier.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen