Das günstigste Smartphone der Welt kostet knapp 80 Euro

27. Dezember 2011 0 Kommentar(e)

Bee Mobile, ein Smartphone-Hersteller im mittleren Osten, präsentierte kurz nach Weihnachten das billigste Smartphone, das es derzeit am Markt gibt. Das berichtet Middle East IT Inside me.

Nun kennt man Billigheimer-Lösungen ja schon zur Genüge: schwache CPU, schwaches Display, schwacher Akku. Was soll an diesem Gerät anders sein? Allzu viele Details sind noch nicht durchgesickert. Nur so viel: Das Bee 7100 hat zwei Steckplätze für SIM-Cards, verfügt über Wi-Fi und BlueTooth und kommt mit einem Mini-Display, das mit 240 x 320 auflöst und resistiv ist. An Bord hat es eine 2 Megapixel Kamera und ein FM-Radio. Der interne Speicher ist mit 4 GB nicht allzu groß bemessen, kann aber via microSD-Card erweitert werden. Die Akku-Laufzeit wird mit 160 Stunden im Stand-by- und 4 Stunden im Gesprächsmodus angegeben. Ach ja, fast vergessen: Als OS kommt Android 2.2 zum Einsatz.

Bee 7100: das derzeit günstigste Smartphone der Welt (Foto: axiomtelecom.com)

Bee 7100: das derzeit günstigste Smartphone der Welt (Foto: axiomtelecom.com)

Das Smartphone wir zurzeit nur in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Saudi Arabien und einigen Golf-Staaten vertrieben. Der Vertrieb soll demnächst jedoch auf Nordafrika und andere Länder erweitert werden. Ob Europa dabei sein wird, ist nicht sicher. Im Moment ist es erhältlich bei Axiom Telecom sowie bei Fono- und One Mobile. Der Preis: 399 UAE Dirham, das sind ca. 83 Euro.

Vom Hocker reißt uns das Handy nicht gerade, zumal man über die CPU gar nichts weiß. Sollte Bee Mobile jedoch auch auf den europäischen Markt drängen, haben wir einen Konkurrenten mehr auf dem Markt, der die Smartphone-Preise nach unten drückt.

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen