Datenschutz: Wichtiges Kaufargument für Smartphone-Besitzer

Tam Hanna 25. Oktober 2012 1 Kommentar(e)

Heutige Smartphones speichern riesige Datenmengen – ein Nebeneffekt dieser an sich nicht unwillkommenen Funktionsvielfalt der Hardware ist, dass es auch für Angreifer viel zu holen gibt. Obwohl es bis jetzt keine größeren Outbreaks von Handyviren gab, bekommen die Nutzer schon Angst vor den Dingen, die da auf sie warten.

Eine vom deutschen Bundesverbraucherschutzministerium durchgeführte Umfrage ergab, dass die Datensicherheit für 45% der Handy-Käufer ein wesentliches Kriterium bei der Auswahl ihres nächsten Smartphones darstellt.

Angst vor Datendiebstahl hält viele Menschen (noch) vom Kauf eines Smartphones ab.

33% aller Nicht-Smartphonebesitzer nennen Angst vor Datendiebstahl als wesentlichen Grund dafür, bei einem Dumbphone zu bleiben. Noch größer ist die Angst beim Abwickeln von empfindlichen Transaktionen per Telefon – 4 von 5 Benutzern geben an, aus Angst vor Datendiebstahl auf e-banking am Telefon zu verzichten.

Wie handhabt ihr das?

Quelle: derStandard.at

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen