Erste Surface-Tests: Geschmeidiges Tablet, plumpe Software

Tam Hanna 26. Oktober 2012 1 Kommentar(e)

Steve Ballmer, der CEO von Microsoft, schlägt mit Windows 8 seine letzte Schlacht. Für Microsoft geht es um Alles – die Frage ist, ob das Unternehmen seine Vorherrschaft im Desktopbereich im mobilen Computersegment nutzen kann. Nun sind erste Tests des Surface verfügbar.

Leider fällt die Meinung der Auguren alles andere als erbaulich aus. Sowohl die Hardware als auch die Akkulaufzeit des auf ARM-Prozessoren basierenden Geräts ist nicht das Problem – viel mehr hapert es an der Software.
 

Das Microsoft Surface ist das neue Tablet von Micorsoft das gegen die Android und iOS Konkurrenz antreten soll. Foto: Microsoft.com.

Das Microsoft Surface ist das neue Tablet von Micorsoft das gegen die Android und iOS Konkurrenz antreten soll. Foto: Microsoft.com.

Als größtes Ärgernis wird das Fehlen von Kompatibilität mit klassischen Applikationen für x86-Prozessoren angesehen – auf ARM basierende Tablets sind nicht in der Lage, herkömmliche Desktopprogramme auszuführen. Stattdessen benötigt das Tablet spezielle Programme, die aber noch nicht in ausreichender Menge verfügbar sind.

Holt ihr euch einen Surface?

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen