Gerücht: HTC plant eigene Smartwatch für 2014

Redaktion 23. Oktober 2013 0 Kommentar(e)

Eine Smartwatch von HTC? Angeblich arbeitet das taiwanische Unternehmen an einem Konkurrenten für Galaxy Gear, Pebble und Co. Schon 2014 könnte eine Smartwatch aus dem Hause HTC auf den Markt kommen. 

Auch wenn sich HTC aktuell in einer tiefen Krise befindet, so steckt das Unternehmen den Kopf dennoch nicht in den Sand und widmet sich weiter der Entwicklung neuer Produkte. Nachdem Sony und Samsung schon vorgeprescht sind und ihre eigenen Smartwatches auf den Markt gebracht haben, könnte HTC bald folgen: Angeblich wollen die Taiwaner schon nächstes Jahr ihre eigene Smartwatch vorstellen.

Eine Smartwatch als Rettungsring? Zumindest äußerlich kann man ja  mit etwas Phantasie eine gewisse Ähnlichkeit zwischen den intelligenten Uhren und den lebensrettenden Gummischläuchen erkennen. Doch reicht das, um HTC aus dem Meer aus sinkenden Verkaufszahlen und Rekord-Verlusten wieder ans rettende Ufer zu schleppen? Zumindest Bloomberg glaubt das.

Könnte die One-Familie bald Zuwachs in Form einer Smartwatch bekommen? (Bild: HTC)

Könnte die One-Familie bald Zuwachs in Form einer Smartwatch bekommen? (Bild: HTC)

Der Branchendienst berichtet, dass HTC an einer Smartwatch arbeitet, die in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf den Markt kommen und auf Android basieren soll. Die Informationen stammen angeblich aus vertraulichen Quellen aus dem direkten Unternehmensumfeld von HTC. Genaue Informationen zur technischen Ausstattung oder Preis konnte der auf Wirtschaftsnachrichten spezialisierte Dienst jedoch nicht in Erfahrung bringen. Lediglich eine integrierte Kamera könne bestätigt werden, so Bloomberg weiter.

Dass Spekulationen um eine Smartwatch aus dem Hause HTC nicht völlig aus der Luft gegriffen sind, zeigt auch ein Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Peter Chou. Gegenüber der Financial Times bezeichnete Chou Wearables, also am Körper getragene Computersysteme, als einen für das Unternehmen entscheidenden Zukunftsmarkt. Allerdings sei es, schränkte der CEO wieder ein, noch zu früh, um ernsthaft über Wearables nachzudenken und wolle man den Markt erst noch weiter beobachten. Wearables müssen einen bestimmten Zweck erfüllen, so Chou. Andernfalls würden sie am Ende nur zu einem nutzlosen Gimmick oder Konzept verkommen.

Trotz großen Hypes haben Smartwatches ihr Versprechen als „Next Big Thing“ bisher nicht einlösen können. Zu beschränkt ihr Funktionsumfang, zu teuer die Geräte und zu kurz die Akkulaufzeit. Ob ausgerechnet HTC sich gegen Riesen wie Samsung oder Sony wird durchsetzen können, ist mehr als fraglich. Ganz zu schweigen, dass auch immer wieder Google und Apple Ambitionen in diesem Segment nachgesagt werden.

Was meint ihr? Könnte sich HTC mit einer eigenen Smartwatch am Markt behaupten? Und welche Funktionen müsste eine Smartwatch von HTC bieten, um euch als Käufer zu gewinnen?

Quelle: Bloomberg via Telekompresse, The Verge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen