Gerüchte um Googles nächsten Coup: Ist nun das Wohnzimmer dran?

Redaktion 13. Februar 2012 0 Kommentar(e)

Google ist aus der Computerwelt nicht mehr weg zu denken – doch selbst ein Riese wie Google hat noch Wachstumspotential, wie das folgende Gerücht belegt: Demnach arbeitet man bereits an einer Google Home Entertainment Lösung, natürlich auf Android-Basis!

Eigene Hardware….

Google Music

Google Music könnte bald den Weg ins heimische Wohnzimmer finden – oder auf jedes kompatible Gerät.

Wenn man einem Bericht der Kollegen vom Wall Street Journal glauben schenken darf, dann haben Insider die nächste große Expansion von Google ausgeplaudert. Scheinbar handelt es sich im erster Linie um Musikstreaming für das Heim, federführend dahinter soll das Team Rund um die Android-Entwicklung sein. Das bedeutet auch: Die neue Streaminglösung wird aller Wahrscheinlichkeit nach auf unserem Lieblingsbetriebsystem basieren. Und nicht nur das, laut der anonymen Quelle will man sogar in die Hardwareherstellung einsteigen und eigene Google-Lausprecher auf den Markt bringen.

… oder neuer Service?

Das trifft sich natürlich gut, denn Google besitzt mit seinem Cloud-Service Google Music schon mal den Content der für so ein Vorhaben von Nöten ist. Der User kann dann bequem über den Android Market Musik kaufen und diese über seinen Google Music Account streamen lassen – und zwar überall, wo es Google Music Anwendungen gibt – also zum Beispiel auf einem von Google zertifizierten Abspielgerät oder Anwendung.
Analysten sind hingegen skeptisch was diese Pläne angeht. Statt von einem Einstieg ins Hardwaresegment auszugehen glaubt man eher das es sich hierbei um den Versuch handeln könnte Apples Airplay Konkurrenz zu bieten. Denkbar ist auch das man gemeinsam mit Drittanbietern an Google Music kompatiblen Abspielgeräten arbeitet, genau wie man das mit Android bei den Smartphones und Tablets macht.

Es stellt sich allerdings die Frage wer neben Last.fm, Pandora, Soundcloud und all den anderen Musik-Streaming Diensten überhaupt noch einen weiteren Anbieter benötigt – mal ganz abgesehen von den tausenden Internetradios die man ohnehin auf jedem Android-Gerät hören kann. Was glaubt ihr, gibt es noch Bedarf für Google im Wohnzimmer?

(via wallstreetjournal.com)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen