Google I/O 2012 – Neues zu Android 4.1, dem Nexus 7-Tablet und vielem mehr

26. Juni 2012 2 Kommentar(e)

Von 27. bis 29. Juni geht im kalifornischen San Francisco DAS Event des Jahres in Sachen Android, die Entwicklerkonferenz Google I/O, über die Bühne. Ähnlich wie Apple mit der WWDC nutzt Google sein Event aber nicht nur, um Entwickler weiterzubilden und über Neuerungen zu informieren, sondern kündigt dort stets auch für Endverbraucher relevante Neuheiten in Sachen Hard- und Software an. Wir erwarten unter anderem die Vorstellung von Android 4.1 Jelly Bean und des Google-Tablets Nexus 7. Das und noch viel mehr lest ihr in unserem großen Übersichtsartikel zur Google I/O 2012.

Was wurde in den letzten Jahren auf der Google I/O gezeigt?

Die Google I/O fand erstmals Ende März 2008 statt. Als Austragungsort wurde das Moscone Center in San Francisco ausgewählt, in dem auch Apple seine jährliche Entwicklerkonferenz WWDC abhält. Bislang dauerte die Konferenz zwei Tage, heuer wurde sie erstmals auf drei Tage ausgedehnt. Von Anfang an waren Neuerungen in Bezug auf Android große Themen der Google I/O. 2008 wurde etwa die Gelegenheit genutzt, um das bis dahin nur als Beta-Version kursierende, neue „Google-Betriebssytem“ Android einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

Während der Fokus früherer Google I/Os noch klar auf der Weiterbildung von Entwicklern lag, nutzte Google das Event in den Jahren 2010 und 2011 dazu, neue Software-Versionen und Produkte vorzustellen. Auf der Google I/O 2010 wurde etwa erstmals Google TV im größeren Rahmen gezeigt, zudem wurden – wie auch im Jahr davor – damals aktuelle Android-Smartphones an die Besucher verschenkt.

Die bislang ereignisreichste Google I/O fand im letzten Jahr statt. In Bezug auf Android wurde dort Android 3.0 Honeycomb sowie auch Android 4.0 Ice Cream Sandwich angekündigt. Das damals erste Tablet Honeycomb, eine Vorserien-Version des Samsung Galaxy Tab 10.1, wurde zudem an Besucher verschenkt. Auch der Musikstreaming-Dienst Google Music wurde im letzten Jahr erstmals vorgestellt. Daneben gab es 2011 auch große Präsentationen zu Googles Chromebooks mit deren Cloud-Betriebssystem Chrome OS.

Hier ein kleiner nostalgischer Rückblick auf die Android-Präsentation 2008:

Was erwartet uns auf der Google I/O 2012?

Aufgrund der Tatsache, dass Google das Event in diesem Jahr erstmals von zwei auf drei Tage ausgedehnt hat, ist davon auszugehen, dass die Google I/O 2012 die bislang ereignisreichste Google-Entwicklerkonferenz werden wird. Aus der offiziellen Agenda der Veranstaltung geht jedoch nicht hervor, worum es sich bei den Neuankündigungen konkret handeln wird. Fest steht nur, dass sowohl am 27. als auch am 28. Juni eine eigene Keynote, also eine größere Präsentation von Neuheiten, stattfindet.

Als gesichert gelten aber immerhin zwei Neuheiten: die Vorstellung von Android 4.1 Jellybean und das Google Nexus-Tablet Nexus 7.

Auf der Google Entwicklerkonferenz werden auch dieses Jahr wieder einige Neuheiten vorgestellt. Foto: Google.

Google-Tablet Nexus 7 – Tegra 3-Power um nur 200 US-Dollar

Bereits längere Zeit ranken sich Gerüchte um ein Android-Tablet, dass mit einem ähnlichen Konzept wie Nexus-Smartphones an den Start gehen soll: Entwickelt von einem namhaften Hersteller, aber unter dem Banner von Google als Vorzeigegerät für die aktuelle Android-Version beworben.

Während sich Google bei Smartphones den derzeit erfolgreichsten Hersteller, nämlich Samsung, geangelt hat, ist den Kaliforniern bei Tablets offenbar ein ähnlicher Coup gelungen, denn es sieht alles danach aus, als würde das taiwanesische Unternehmen ASUS das Nexus-Tablet für Google fertigen. Und die verstehen ja bekanntlich etwas davon, wie man sehr gute Android-Tablets baut.

Wenn man den jüngsten und sehr plausibel klingenden Leaks glauben schenkt, handelt es sich beim Nexus-Tablet um ein 7-Zoll Gerät mit HD-Bildschirm und leistungsfähigem Tegra 3 Quad Core-Chip von Nvidia. Das größte Alleinstellungsmerkmal des Google-Tablets soll aber nicht dessen Hardware, sondern der Preis sein.

Das Nexus 7-Tablet soll mit einem Tegra 3-Prozessor und Android 4.1 Jelly Bean kommen. Bild: Gizmodo Australia

Googles Kampfansage an das günstige Amazon Kindle Fire

Bislang gelang es keinem Hersteller von Android-Tablets, auch nur Ansatzweise an die Verkaufszahlen und Beliebtheit eines Apple iPads anzuknüpfen – mit Ausnahme von Amazon. Das Online-Versandhaus schaffte es mit dem günstigen 7-Zoll Tablet, das unter dem Namen Amazon Kindle Fire verkauft wird, die Verkaufscharts zum Weihnachtsgeschäft 2011 vor dem iPad anzuführen. Wohlgemerkt aber nur in den USA, denn außerhalb von Nordamerika ist das Gerät aufgrund der nicht vorhandenen Amazon-Onlinedienste nicht erhältlich.

Das Google Nexus-Tablet soll in die gleiche Preisklasse wie das Kindle Fire fallen, also in der Region von 200 bis 250 US-Dollar rangieren. Gleichzeitig ist davon auszugehen, dass Google seine Online-Dienste Google Music, Google Books und Google Movies noch weiter ausbaut und das Nexus 7 als kostengünstigen Medienplayer vertreibt. Gerüchten zufolge soll das Tablet in den USA etwa mit vorinstallierten digitalen Zeitschriften ausgeliefert werden, was diese Vermutung noch weiter bestätigt.

Zu hoffen bleibt, dass wir auch in Europa in den Genuss aller Features kommen und nicht wie beim Kindle Fire von Amazon leer ausgehen.

Der Kindle Fire ist das erfolgreichste Android-Tablet. Zum Missfallen von Google streift Amazon so gut wie alle Content-Einnahmen über einen eigenen App-Store und Streaming-Dienste ein. Bild: BGR

Android 4.1 Jellybean – Kleiner Schritt statt großer Sprung

Die nächste Android-Version mit dem Codenamen Jellybean wurde in den vergangenen Wochen und Monaten zwar als Android 5.0 gehandelt, mittlerweile ist jedoch klar, dass es sich dabei „nur“ um Android 4.1 handeln wird. Details zum Betriebssystem sind noch nicht bekannt, es wird jedoch sowohl auf Smartphones als auch Tablet zum Einsatz kommen und so die mit Android 3.x Honeycomb eingeführte Trennung wieder aufheben.

Interessant ist, dass das Galaxy Nexus im offiziellen Google Store als erstes Smartphone mit Android 4.1 beworben wird, demnach wird ein entsprechendes Update für Besitzer dieses Gerätes nicht mehr lange auf sich warten lassen. Auch das Nexus 7 wird so gut wie sicher mit Android 4.1 ausgeliefert werden.

Android 5.0 soll übrigens gegen Ende des Jahres gemeinsam mit neuer Hardware in Form des nächsten Nexus-Smartphones vorgestellt werden. Generell hat Google übrigens angekündigt, dass man die Intervalle von „Major-Updates“ auf einmal jährlich reduzieren wolle. Außerdem kursiert das Gerücht, dass Android 5.0 Ende des Jahres gleich auf fünf Nexus-Geräten ausgeliefert wird – wir sind gespannt.

Bildquelle: puttee.de

Intelligenter Sprachassistent Project Majel bzw. Google Assistant

Bekanntermaßen tüftelt Google ja schon seit geraumer Zeit an einem Sprachassistenten à la Siri. Das Projekt mit dem Codenamen „Project Majel“ – benannt nach der Computerstimme aus Star Trek – wurde vor kurzem in Google Assistant umgetauft und könnte auf der diesjährigen Google I/O im größeren Rahmen präsentiert werden.

Gerüchten zufolge soll der Google-Sprachassistent auf dem vor kurzem eingeführten „Knowledge Graph“ der Google-Suche basieren. Dabei werden Suchanfragen in einem intelligent erkannten Kontext verarbeitet, wodurch Suchergebnisse um ein Vielfaches genauer ausgegeben werden, als das bislang der Fall war. Jüngst wurde zudem bekannt, dass Google seine Anstrengungen in puncto Project Majel weiter intensiviert.

Wie der Knowledge Graph funktioniert, wird in diesem Video erläutert:

Weitere Highlights der Google I/O 2012

Wir rechnen damit, das es auch Neuigkeiten zur Augmentend Reality-Brille Google Glasses geben wird. Auch einige neue Infos zu Google TV und „Google Home Entertainment“, einer Art Audio-Streamingbox von Google, sind zu erwarten.

Die Keynotes finden am 27. Juni um 18:30 Uhr und am 28. Juni um 19:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. Der Stream kann per Browser, Tablet oder Smartphone verfolgt werden.

Weiterführende Links:

Wir informieren euch kontinuierlich über Neuigkeiten, also schaut immer hier vorbei oder folgt uns in diversen Sozialen Netzwerken.

Android Magazin auf Facebook folgen
Android Magazin auf Google+ folgen
Android Magazin auf Twitter folgen

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen