Google Play Store wird bis zum Ende des Jahres mehr Geld umsetzen als Apples App Store

Redaktion 31. Januar 2013 2 Kommentar(e)

In Sachen Marktanteile ist Android ganz klar in F├╝hrung. Wenn man sich allerdings die Gewinne durch Apps ansieht, hat Apple die Nase vorne. Bis Ende des Jahres soll sich das ├Ąndern.

T├Ąglich erscheint im Play Store eine Vielzahl an neuen Apps, allerdings l├Ąsst der Gewinn, der aus den Verk├Ąufen resultiert, noch etwas zu w├╝nschen ├╝brig – dies berichtet App Annie. Im letzten Quartal des vergangenen Jahres hat AppleÔÇÖs App Store einen um 350 Prozent h├Âheren Gewinn verzeichnen k├Ânnen als der Play Store. Betrachtet man allerdings das Wachstum, so hat hier der Google-Store die Nase vorne. Von Dezember bis J├Ąnner ist der Umsatz bei Apple um 100% gestiegen, w├Ąhrend Google einen Anstieg von 700 Prozent verzeichnen konnte. Im Durchschnitt ist der Gewinn im Play Store um 200 Prozent und im App Store um 20 Prozent im 4. Quartal gestiegen.

App Annie zufolge kann man dieses Wachstum auf das kommende Jahr umlegen. Wenn man mit einem weiterhin stetigem Wachstum rechnet, dann wird der Google Play Store zum Jahresende erstmals einen h├Âheren Gewinn erzielen als der Apple App Store.

Google Play verdient haupts├Ąchlich in Japan, S├╝dkorea und den USA

Der meiste Umsatz wird in den USA, Japan und S├╝d-Korea gemacht. (Foto: App Annie)

Der meiste Umsatz wird in den USA, Japan und S├╝d-Korea gemacht. (Foto: App Annie)

Das Unternehmen schl├╝sselt au├čerdem auf, wo der meiste Umsatz gemacht wird. Vor allem in den USA, Japan und S├╝dkorea sind die Ums├Ątze extrem hoch. Die drei L├Ąnder zusammen erzielen circa den gleichen Umsatz, als alle anderen in der Statistik aufgef├╝hrten Staaten. Des Weiteren wurde eine Statistik f├╝r den Dezember ver├Âffentlicht, die f├╝r die drei L├Ąnder zeigt, welche Art von Apps heruntergeladen wurde. In S├╝dkorea wurde der Absatz zu 95 Prozent von Spielen verursacht. Auch in Japan und den USA sind mehr als 70 Prozent der gekauften Apps Games gewesen.

Vor allem Spiele sorgen f├╝r ordentlich Geld in den Kassen von Google und der Entwickler.

Vor allem Spiele sorgen f├╝r ordentlich Geld in den Kassen von Google und der Entwickler.

Diese Zahlen wurde zwar von keinem Unternehmen bisher best├Ątigt, allerdings ├╝berwacht Annie Apps rund 180.000 Apps auf beiden Plattformen, was die Statistik zwar noch immer nicht zu 100 Prozent korrekt macht, allerdings kann man damit einen Trend gut erkennen und erste Prognosen ziehen. Ob der Play Store den App Store wirklich mit Ende des Jahres ├╝berholen wird, bleibt fraglich – wir sind auf jeden Fall auf die Entwicklung gespannt.

Quelle: App Annie (via: AndroidPolice)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen