HP liefert 2013 keine Smartphones

Tam Hanna 6. Oktober 2012 0 Kommentar(e)

HP baut seit Jahren Handcomputer. Nach dem Ende der iPaq-Serie hat das Unternehmen kurzerhand den Mobilcomputerpionier Palm aufgekauft, um auch dessen Pre-Serie einzustellen.
Seit diesem Zeitpunkt kursieren Gerüchte über mit Android betriebene Smartphones. Im Rahmen des am Mittwoch abgehaltenen Analystentags des Unternehmens hat Meg Whitman, CEO, derartigen Gerüchten eine deutliche Abfuhr erteilt.

Der Palm Pre – das erste Telefon mit webOS.

Obwohl dem Unternehmen durchaus klar ist, dass das Fehlen eigener Smartphone-Serien in spätestens fünf Jahren zu einem Problem für den gesamten Konzern wird, möchte man 2013 kein Telefon auf den Markt bringen.

Was auf den ersten Blick desaströs klingt, ist bei genauerer Betrachtung nicht allzu kritisch. Das von Palm übernommene webOS ist ja bei einem von HP bilanztechnisch getrennten Start-Up „in Pflege“, neue Versionen erscheinen regelmäßig.

Quelle: venturebeat.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen