HTC bringt Firmware ohne Sense

Redaktion 15. November 2012 12 Kommentar(e)

Der Hersteller HTC wurde früher von vielen Moddern und Hackern verteufelt, da die Geräte zu Beginn mit einem verschlüsseltem Bootloader versehen waren. Jetzt geht HTC in die andere Richtung und will die eine oder andere Firmware ohne Sense veröffentlichen.

Beim Anpassungsprozess von einer Android-Version für ein Handy eines Herstellers ist ofmals die modifizierte Benutzeroberfläche der größte Aufwand. Grund dafür ist, dass dafür tiefgreifende Modifikationen am Betriebssystem vorgenommen werden müssen, welche einen enormen Zeitaufwand darstellen. Würde man diese Oberfläche weg lassen, so könnte die eine oder andere Firmware schon wesentlich früher ausgerollt werden. HTC wird, laut der FAQ-Seite, diesen Weg gehen und in nächster Zeit vermutlich die Jelly Bean-ROMs ohne Sense veröffentlichen. Dies soll vor allem den Entwicklern zu Gute kommen, da diese schon früher mit der Anpassung ihrer Apps beginnen können. Diese Stock-Android Versionen sollen laut HTC vorerst nur das HTC One S und One X erhalten. Ob man später auch andere Modelle damit versorgen wird, bleibt abzuwarten.

Wie steht ihr zu der Vorgehensweise von HTC? Würdet ihr euch die Firmware auch ohne Sense installieren? Wir sind gespannt wie ihr dazu steht.

Quelle: HTC

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen