HTC: Drastisches Sicherheitsproblem nachgewiesen

Redaktion 3. Oktober 2011 0 Kommentar(e)

Persönliche Daten sind nicht mehr sicher auf HTC-Geräten, da ein seit einiger Zeit installiertes Tool im Hintergrund wichtige Daten sammelt und Apps dank einer Sicherheitslücke auf diese zugeifen können.

Dank Sicherheitslücke greifen alle Apps auf persönliche Daten zu

Wie kürzlich bekannt wurde, gibt es auf HTC-Geräten eine massive Sicherheitslücke, die ganz easy Telefonnummern, GPS-Position, SMS und E-Mail-Adressen ausliest. Möglich wird dies offenbar über ein vor kurzem installiertes Tool, welches im Hintergrund Informationen sammelt. Gedacht ist dieses wohl, um Kundenauswertungen oder ähnliches vornehmen zu können. Auf eine Sicherung dieser Daten wurde allerdings offenbar vergessen. So können alle installierten Apps durch eine unauffällige Berechtigung auf alle oben angeführten Informationen zugreifen.

Nur vertrauenswürdige Applikationen installiern

Auch wenn bereits seitens HTC offenbar an der Lösung des Problems gearbeitet wird, kann man derzeit gar nichts unternehmen, um seine Daten zu schützen. Nur besondere Vorsicht bei der Installation neuer Apps kann vor großem Schaden bewahren.

Vermutlich alle HTC-Sense-Geräte betroffen

Laut Android Police besteht die Sicherheitslücke auf folgenden Modellen:

• HTC EVO 3D

• HTC EVO 4G

• HTC Thunderbold

• HTC Sensation (vermutlich)

Es ist durchaus möglich, dass noch weitere Geräte betroffen sind, darüber wird man bestimmt in den nächsten Tagen noch mehr erfahren. Definitiv wissen wir bis dato allerdings nur, dass ausschließlich Sense-Geräte mit der Lücke zu kämpfen haben.

Quelle: androidpolice.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen