Ikea Katalog 2013: Smartphone-Integration und Augmented Reality

Redaktion 23. Juli 2012 0 Kommentar(e)

Das Smartphone ist unser t√§glicher Begleiter und unterst√ľtzt uns in allt√§glichen Dingen. Damit uns das Ger√§t auch beim Einkaufen noch mehr helfen kann, bringt Ikea einen neuen Katalog, welcher Augmented Reality-Elemente mit sich bringt.Im Jahre 1951 ist der erste Ikea-Katalog in Schweden erschienen. Damals hatte die kleine Firma die Idee, das Leben vieler Menschen zu erleichtern. Die Idee der M√∂belst√ľcke zum Selberbauen f√ľr jeden kam bei den Menschen gut an und die Firma wurde immer gr√∂√üer. Gleichzeitig wuchs auch der Katalog. Um sich auch die Mittel der digitalen Zeit zu Nutze zu machen, brachte Ikea schon einige iOS bzw. Android-Apps. Um den Katalog jetzt noch intuitiver und moderner zu gestalten, stattet man diesen mit einer ganz speziellen Funktion aus. Auf manchen Seiten ist ein Smartphone aufgezeichnet. Dieses Symbol ist eine T√ľr zu zus√§tzlichen Inhalten.

Ikea erweitert den Katalog um eine Augmented-Reality Funktion.

Ikea erweitert den Katalog um eine Augmented-Reality-Funktion.

Weitere Infos √ľber das Smartphone

Diese speziell gekennzeichneten Seiten k√∂nnen einfach mit dem Smartphone oder Tablet gescannt werden und schon sind zus√§tzliche Inhalte, wie Fotogalerien, Videos, etc., verf√ľgbar. Ein ganz spezielles Feature ist die R√∂ntgen-Funktion. Damit ist es zum Beispiel m√∂glich, ¬†in eine Kommode oder andere M√∂belst√ľcke reinzuschauen.

Um die Inhalte nutzen zu können ist die Katalog-App von Ikea erforderlich, welche schon bald im Play Store erhältlich sein wird.

Die neuen Funktionen hat der Konzern in diesem Video kurz vorgestellt:

Quelle: t3n.de

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen