Kauf-Apps: Android und Apple in etwa gleich auf

Redaktion 9. September 2012 0 Kommentar(e)

Eine Statistik belegt, dass ├╝ber 20 % aller befragten iPhone-Nutzer f├╝r mehr als 20 Apps bezahlt haben. Auf der Android-Plattform liegt der Prozentsatz noch etwas unter 20 %, allerdings steigend.

Die Statistik wurde von den Entwicklern von SwiftKey und einigen Partner-Webseiten erhoben. Letztes Jahr haben 39% aller Befragten angegeben, sie h├Ątten mehr als 20 bezahlte Apps auf ihrem iPhone. Dieses Jahr ist die Zahl auf 26%┬á gesunken. iPhone-Nutzer scheinen jetzt lieber zu gratis Apps zu greifen anstatt daf├╝r zu bezahlen. Anders sieht die Sache bei Android aus. W├Ąhrend letztes Jahr nur 9% aller Android-Nutzer f├╝r mehr als 20 Apps bezahlt haben, geben dieses Jahr 19% an sich den Gro├čteil der installierten Apps gekauft zu haben.

Apple Nutzer haben diese Jahr seltener wegen Apps in die Brieftasche gegriffen. (Foto: SwiftKey)

Es gibt jetzt diverse Vermutungen, warum die Zahl bei Apple zur├╝ckgegangen und bei Android gestiegen ist. Eine davon ist, dass Google mit der Einf├╝hrung von ICS ein einheitliches und anspruchsvolleres Design gebracht hat.

Wie denkt ihr dar├╝ber? Zahlt ihr f├╝r einige Apps oder verwendet ihr ausschlie├člich kostenlose Anwendungen?

Quelle: SwiftKey (via: DroidLife)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen