Motorola darf keine Smartphones mehr in Deutschland verkaufen

Redaktion 30. Juli 2012 1 Kommentar(e)

Nachdem wir letzte Woche vom Patentstreit zwischen Samsung und Apple berichtet haben, ist jetzt Motorola wieder an der Reihe. Der Konzern muss jetzt in Deutschland alle Smartphones vom Markt nehmen.Wer sich jetzt gedacht hat, das Apple dahinter steckt, der hat sich getäuscht. Dieses Mal ist Microsoft der Kläger, denn anscheinend verstoßen die Smartphones gegen das FAT-Patent. FAT bedeutet File Allocation Table und bezeichnet ein Dateisystem. Da Motorola bis dato keine Lizenzgebühren an Microsoft gezahlt hat, haben sich die Redmonder an das Gericht gewendet. Das Landesgericht Mannheim hat zugunsten von Microsoft entschieden, was ein Verkaufsverbot für alle Motorola-Smartphones bedeutet. Wenn Microsoft jetzt noch 10 Millionen Euro auf den Tisch legt, tritt das Verkaufsverbot in Kraft.

Vielleicht muss Motorola seine Smartphones vom Markt nehmen.

Vielleicht muss Motorola seine Smartphones vom Markt nehmen.

Klagen gegen Microsoft

Motorola bleibt natürlich auch nicht tatenlos sitzen und hat auch einige Klagen gegen Microsoft eingereicht. Ob der Windows-Entwickler tatsächlich gegen Patente des Konzerns verstoßen hat bleibt jedoch noch aus.

Auch die Entscheidung, ob Microsoft das Verkaufsverbot wirklich durchsetzt, oder ob man sich nicht doch noch einigen kann, ist noch ausständig.

Quelle: FOSS Patents (via: TheVerge)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen