Motorola kauft Gesichterkennungsfirma Viewdle

Tam Hanna 5. Oktober 2012 0 Kommentar(e)

Das amerikanische Unternehmenn Viewdle ist für seine Gesichtserkennungsapps bekannt – gibt man dem Teil ein Partyfoto, so erkennt es automatisch die ihm bekannten Teilnehmer und zeigt ihre Facebook-Profile an.Motorola – neuerdings ja Teil von Google – hat die Firma nun für rund 40 Millionen Euro übernommen. Über die Gründe der Übernahme ist nichts bekannt, die Programme waren nie frei verfügbar.

Aus Sicht des Autors ist es mehr als unwahrscheinlich, dass Motorola diese Technologie exklusiv nutzen wird. Das liegt daran, dass Motorola als Teil von Google wahrgenommen wird – die anderen Hardwarepartner würden in Anbetracht dieser „offensichtlichen Bevorzugung des hauseigenen Handybauers“ mehr als verstimmt reagieren und eventuell auf Windows Phone umstellen.

Was für Uneingeweihte nach Haarspalterei klingt, hat einen handfesten Hintergrund. Vor vielen Jahren hat Microsoft sein Betriebssystem mit Funktionen ausgestattet, die Drittanbieter nicht bekamen. Der Effekt davon war, dass ihre Tabellenkalkulationen wesentlich langsamer arbeiteten und deshalb im Markt unpopulär waren.

P.S. Microsoft steht mit dem Surface ein ähnliches Problem bevor – die ersten asiatischen Hardwarehersteller haben sich schon öffentlich über das Tablet beklagt.

Quelle: pcgames.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen