Nexus 4: Höhere Preise im Offline-Handel?

Tam Hanna 5. November 2012 0 Kommentar(e)

Google gibt beim Nexus 4 einen sehr aggressiven Preis vor – das ist kein Wunder, da das Unternehmen durch den Direktvertrieb die üblichen Spannen für Händler und Distributor einspart. Leider stellt dies die klassischen Anbieter von Mobiltelefonen vor ärgere Probleme – sie kommen preislich mit der steilen Vorgabe aus Google Play nicht mit.Nun gibt es erste Reaktionen von Händlern, die das Telefon aus ihren Preiskatalogen auslisten. So hat z.b. der spanische Arm von Phone House das Produkt nicht mehr im Angebot – es sei uninteressant geworden, da der von LG vorgegebene Verkaufspreis von 599 Euro vollkommen realitätsfremd ist.

Der niedrige Preis dieses Smartphones schafft Probleme Bildquelle: tech.onliner.by

Für Leser aus Deutschland mag dies nicht allso ärgerlich sein – das Telefon ist ja sowieso via Google Play verfügbar. In anderen Ländern (z.B. Österreich) ist das höchst lästig…da Google Play hier keine Hardware ausliefert, wird die Suche nach dem Nexus 4 zum Spießrutenlauf.

Quelle: Androider

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen