Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10: Googles preiswertes Nexus-Lineup mit Android 4.2 ist komplett

29. Oktober 2012 19 Kommentar(e)

Der offizielle Presseevent in New York ist zwar aufgrund des Hurricanes Sandy buchstäblich ins Wasser gefallen, Google präsentierte heute Abend aber dennoch Android 4.2 und das Smartphone Nexus 4 sowie das Tablet Nexus 10. Design und Spezifikationen der Geräte waren zwar schon bekannt, für Überraschung sorgt aber der niedrig angesetzte Preis kombiniert mit Top-Hardware. Wir haben alle wichtigen Details für euch in diesem Artikel zusammengefasst!

Hinweis: Was es bei Android 4.2 Neues gibt, lest ihr in unserem großen Android 4.2 Überblicksartikel.

Nexus 4: Schnelles LG-Smartphone zum Kampfpreis

Im Falle des von LG gefertigten Smartphones Nexus 4 waren die Spezifikationen schon im Vorfeld bekannt und wurden von Google nun offiziell bestätigt. So ist ein Qualcomm APQ8064 Quad-Core-Chip mit einem CPU-Takt von 1,5 GHz verbaut, zudem gibt es großzügige 2 GB Arbeitsspeicher, eine 8 Megapixel Kamera Rückkamera und ein 4,7 Zoll großen HD IPS-Bildschirm mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixel. TheVerge konnte das Nexus 4 bereits ausprobieren und beschreibt das Display als „großartig“ und meint, das es ein „massives Upgrade“ gegenüber dem häufig kritisierten Pentile-Matrix AMOLED-Bildschirm des Galaxy Nexus darstellt.

Der Akku ist fix verbaut und verfügt über 2.100 mAh. Wie beim Lumia 920 von Nokia ist das Laden des Akkus per Induktion möglich. Wie bei Nexus-Geräten üblich, wird es keine Möglichkeit geben, den Speicher per microSD-Karte zu erweitern. Wie beim Nexus 7 können wir also schon mal vorab zum immer noch knapp bemessenen 16 GB-Modell raten. Laut einem Twitter-Post soll das Nexus 4 9.1 Millimeter dünn und 139 Gramm leicht sein.

Erhältlich ist das Nexus 4 ab 13. November in einer 8 GB und 16 GB-Variante. In der kleineren Version wird das Smartphone 299 US-Dollar kosten, in der größeren 349 US-Dollar. Wir gehen davon aus, dass wir diese Kampfpreise 1 zu 1 auch in Europa sehen werden – schließlich sind die US-Angaben stets ohne Steuern.

Die Spezifikationen des Nexus 4:

  • 4,7 Zoll LCD Bildschirm mit 1280 x 768 Pixel (330 dpi)
  • 1,7 GHz Quad Core Qualcomm Snapdragon S4
  • 2 GB RAM
  • 1,3-Megapixel-Frontkamera
  • 8-Megapixel-Rückkamera
  • HSPA+, NFC, Bluetooth
  • Akku mit 2100 mAh mit optionaler Induktionsladung
  • Android 4.2 Jelly Bean

Nexus 10: Highend-Tablet mit 10 Zoll von Samsung

Die „Killerfeatures“ des Nexus 10 sind gleichermaßen der Preis wie die Display-Auflösung. Google verkauft das Nexus 10 für 399 US-Dollar in der 16 GB und 499 US-Dollar in der 32 GB-Variante, wodurch das Tablet rund 100 US-Dollar günstiger ist als vergleichbare iPad-Varianten mit Retina-Displays. Womit wir auch schon bei der Auflösung wären: Der Bildschirm des Nexus 10 löst mit bislang bei Tablets nicht dagewesenen 2560 x 1600 Pixel auf, was eine Pixeldichte von 298,9 ppi ergibt. Zum Vergleich: Das aktuelle iPad der dritten bzw. vierten Generation bietet 2048 x 1536 Pixel mit einer Dichte von 264 ppi.

Die Gerüchte, wonach im Nexus 10 ein AMOLED-Bildschirm verbaut sein sollte, stellten sich als falsch heraus. Der Bildschirm mit einer Technik, die von Google  „True RGB Real Stripe PLS“ genannt wird, soll laut TheVerge aber in Sachen Darstellungsqualität auf Augenhöhe mit dem aktuellen iPad sein.

Bestätigt wurden hingegen die Infos zur Hardware:  Angetrieben wird das Gerät von einem mit 1.7 GHz getakteten Exynos 5250 Dual Core-Prozessor von Samsung, der bereits in den neuen Google Chromebooks zum Einsatz kommt. Die ARM Mali T604 Grafikeinheit dürfe mehr als genug Power für aufwändige 3D-Games liefern. 2 GB Arbeitsspeicher sind ebenfalls mehr als genug.

Die Spezifikationen des Nexus 10:

  • 10,1 Zoll True RGB Real Stripe PLS Display (2560 x 1600 Pixel; 298,9 ppi)
  • 1.7 GHz Dual-Core Cortex-A15 Samsung Exynos 5250
  • Mali-T604 GPU
  • 2GB RAM
  • 16 GB o. 32 GB interner Speicher
  • KEIN (micro)SD-Slot
  • 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz
  • Frontkamera
  • NFC, WiFi, Bluetooth 4.0
  • Dual Speakers (jeweils vorne links und rechts)
  • Android 4.2 Jelly Bean

Nexus 7:  Mehr Speicher und 3G-Modul für das ASUS-Tablet

Google senkt den Preis des 16 GB-Modells auf 199 Euro und verkauft die neu eingeführte 32 GB-Version des Nexus 7 für 249 Euro. Die 8 GB-Variante wird künftig nicht mehr angeboten. Zusätzlich wird es ein Nexus 7 mit 3G-Modul für mobile Daten über das UMTS-Mobilfunknetz geben, welches mit 32 GB Speicher für 299 Euro verkauft werden wird.

Quellen: Official Google-Blog, TheVerge.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_AG

Andreas Gutzelnig   Leitung der Redaktion

 

Freut sich, dass Android immer mehr den Einzug in die spannende Technik-Welt der Autos und Häuser findet.

Xing Profil