Project Shield beeindruckt mit Game „Real Boxing“

Tam Hanna 10. Februar 2013 0 Kommentar(e)

Die Idee von auf Handcomputerbetriebssystemen basierenden Spielkonsolen ist per se nichts Neues – allerdings sind sowohl Tapwave’s auf Palm OS basierender Zodiac als auch der auf Windows Mobile aufgebaute Gizmodo gescheitert. Nvidia probiert es nun mit einer Android-Konsole.Wir haben bereits ausführlich über Project Shield berichtet. Natürlich setzt der amerikanische Hersteller von Grafikchips bei seinem Erstling auf einen Prozessor aus dem eigenen Haus. Die Tegra4-CPU hat vier Kerne, die zusätzlich auf eine „eigens angefertigte“ GPU mit 72 Shaderkernen zurückgreifen dürfen.

So soll die erste Konsole aus dem Hause NVidia aussehen. (Foto: nVidia)

So soll die erste Konsole aus dem Hause NVidia aussehen. (Foto: nVidia)

Zusätzlich zeigt NVidia folgendes Video, indem einer der Launchtitel – das Game „Real Boxing“ – des Produkts vorgestellt wird:

Interessant ist, dass die Konsole nicht nur alleinstehend arbeiten kann. Über WiFi ist sie zusätzlich in der Lage, von einem PC Spiele „zu streamen“ und so quasi als „Gamepad“ für die Workstation zu agieren.

Leider ist NVidia im Bezug auf Preise und Auslieferungsdaten noch mehr als schweigsam – wir halten euch auf dem Laufenden. Was haltet ihr von der nVidia-Spielkonsole?

Quelle: androidnext.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil