Project Shield beeindruckt mit Game „Real Boxing“

Tam Hanna 10. Februar 2013 0 Kommentar(e)

Die Idee von auf Handcomputerbetriebssystemen basierenden Spielkonsolen ist per se nichts Neues – allerdings sind sowohl Tapwave’s auf Palm OS basierender Zodiac als auch der auf Windows Mobile aufgebaute Gizmodo gescheitert. Nvidia probiert es nun mit einer Android-Konsole.Wir haben bereits ausf├╝hrlich ├╝ber Project Shield berichtet. Nat├╝rlich setzt der amerikanische Hersteller von Grafikchips bei seinem Erstling auf einen Prozessor aus dem eigenen Haus. Die Tegra4-CPU hat vier Kerne, die zus├Ątzlich auf eine „eigens angefertigte“ GPU mit 72 Shaderkernen zur├╝ckgreifen d├╝rfen.

So soll die erste Konsole aus dem Hause NVidia aussehen. (Foto: nVidia)

So soll die erste Konsole aus dem Hause NVidia aussehen. (Foto: nVidia)

Zus├Ątzlich zeigt NVidia folgendes Video, indem einer der Launchtitel – das Game „Real Boxing“ – des Produkts vorgestellt wird:

Interessant ist, dass die Konsole nicht nur alleinstehend arbeiten kann. ├ťber WiFi ist sie zus├Ątzlich in der Lage, von einem PC Spiele „zu streamen“ und so quasi als „Gamepad“ f├╝r die Workstation zu agieren.

Leider ist NVidia im Bezug auf Preise und Auslieferungsdaten noch mehr als schweigsam – wir halten euch auf dem Laufenden. Was haltet ihr von der nVidia-Spielkonsole?

Quelle: androidnext.de

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit f├╝r Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verf├╝gung.