Samsung vs. Apple: Die Koreaner holen zum Gegenschlag aus *update*

Redaktion 19. September 2011 1 Kommentar(e)

Nachdem Apple, Samsung aufgrund von angeblichen Patent-Verletzungen bezüglich des „Samsung Galaxy Tab 10.1“ verklagte hatte und einen Verkauf des Tablets in Deutschland sowieso Australien per einstweiliger Verfügung verbieten lies, scheint der Krieg zwischen den beiden Konzernen nun in die nächste Runde zu gehen. So scheint Samsung, aufgrund der jüngsten Klagewelle, nun zurückschlagen zu wollen.

Der Patentkrieg tobt weiter

Laut eingeweihten Quellen, die nicht genannt werden wollen, plant  Samsung eine Klage gegen Apple loszutreten, sobald deren Iphone 5 in Korea auf den Markt kommt. Ziel soll auch hier sein, einen Verkaufsstopp des Apple-Smartphones zu erreichen. Als Gründe werden erneut Patente angeführt, gegen die mit dem Iphone5 verstoßen werden. Mittlerweile tobt der Patentkrieg zwischen beiden Unternehmen  in 23 Ländern, die Aktuellsten davon in Großbritannien und Frankreich.

Apple vs. Samsung - Ring frei für Runde 3

Apple vs. Samsung – Ring frei für Runde 3

Der genaue Erscheinungstermin des neuen Iphones ist nach wie vor unklar, jedoch verdichten sich in letzter Zeit Gerüchte wonach das Apple-Smartphone gegen Mitte Oktober in die Läden kommen soll. Inwieweit die Gerüchte um die Gegenklagen wahr sind, wird sich also schon bald zeigen. Angesichts der Tatsache das Samsungs Einspruch gegen den Verkaufsstopp in Deutschland abgewiesen wurde, ist jedoch gut vorstellbar, dass die Koreaner nun in die Offensive gehen werden.

Kein Iphone 5 mehr im Jahr 2012

Laut einem firmeninternen Schreiben von T-Mobile USA Marketingchef Cole Brodman, wird der Erscheinungstermin des Iphone 5 gar auf das nächste Jahr verschoben. Der genaue Wortlaut des Memos lautet: „Wir werden das iPhone 5 dieses Jahr nicht mehr bekommen.” Ob dabei das generelle Erscheinungsdatum des Iphones gemeint ist oder ob lediglich T-Mobile das neue Apple-Smartphone nicht mehr dieses Jahr anbieten wird und ob die von Samsung geplanten Klagen dafür verantwortlichen sind, bleibt jedoch offen. In jedem Fall bleibt die Geschichte hoch brisant – Ring frei zur nächsten Runde.

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen