Samsung zeigt weitere neue Features der Premium Suite für das Galaxy S3

Tam Hanna 11. Dezember 2012 0 Kommentar(e)

Wir haben euch schon vor einigen Tagen über das bald erscheinende Premium Suite-Upgrade für das Galaxy SIII berichtet – leider hatten wir damals nur den ersten Teil des Promovideos aus dem Hause Samsung zur Hand. Das hat sich nun geändert, weshalb wir unsere Story aktualisieren.

Das sind die weiteren Neuheiten:

Ein Paper Artist genanntes Feature erlaubt das optische Aufhübschen der am Telefon befindlichen Fotos. Dabei steht neben den von Instagram bekannten Filtern auch eine Zeichenengine zur Verfügung, die an das vom Galaxy Note bekannte Programm S-Pen erinnert – da Samsung selbst einen Stift für das SIII anbietet, ist das nicht allzu verwunderlich.

Wer viel in der Dunkelheit fotographiert, profitiert massiv von der Premium Suite. Sie bringt nämlich ein neues Feature mit, das die Qualität von in der Dunkelheit geschossenen Bildern – ohne zusätzliches Rauschen – optimiert. Wahrscheinlich arbeitet Samsung hier mit einer Verlängerung der Belichtungszeit, was das Abbilden von beweglichen Motiven erschwert – genaueres können wir erst sagen, wenn wir die Software ansehen können.

Auch das Best Face-Feature richtet sich primär an Fotographen. Bei Gruppenbildern ist es beinahe ein Naturgesetz, dass eine Person blinzelt – Best Face umgeht dieses Problem, indem es fünf Bilder schießt und jeder das „beste“ auswählt. Nach der Kombination entsteht so ein perfektes Bild.

Easy Mode richtet sich hingegen eher an den Anfänger. Es platziert die wichtigsten Funktionen automatisch auf den Homescreen, und erspart dem Benutzer so das Herumnavigieren im Menü des Telefons. Mit Sound Balance zeigt Samsung ein Herz für all jene, die nicht mehr so gut hören – es erlaubt das Anpassen der Lautstärke des linken und den rechten Kanals, was Hörschwächen ausgleicht.

Zusätzlich verbessert Samsung die Bedienbarkeit des Telefons. So ist es ab sofort schon im Setup-Wizard möglich, Einstellungen für Schriftgröße etc. vorzunehmen. Für Sehschwache gibt es auch eine Verbesserung der Kameraapplikation, die die Gesichtserkennung durch einen Ton bestätigt.

Wie im vorherigen Teil gibt es auch diesmal ein Video, das die interessantesten Features zeigt:

Damit endet dieser Artikel. Noch ist nicht bekannt, wann das Upgrade zum Download bereitsteht – wir informieren euch, sobald wir mehr wissen!

Quelle: ventureBeat

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen