Samsungs Topseller-Smartphones jetzt auch von Apples Klagewut betroffen

Redaktion 18. Januar 2012 2 Kommentar(e)

Also eigentlich müsste Samsung ja mittlerweile daran gewöhnt sein, von Apple verklagt zu werden, ist ja schließlich schon öfter vorgekommen. Aber neu ist, dass Apple es jetzt auf die Smartphones des koreanischen Konkurrenten abgesehen hat. Bisher standen ja vor allem die Tablets auf der Anklagebank.

In einer neuen Klagewelle hat es Apple auf die Samsung-Smartphones, darunter auch der Verkaufsschlager Galaxy S2, abgesehen.

Doch, wie sich jetzt die Vermutung aufdrängt, verkaufen sich vor allem das Galaxy S2 und das Galaxy Plus sowie 8 weitere Samsung-Geräte einfach zu gut, um weiterhin als iPhone-Konkurrenz auf dem Markt zu bleiben. Darum sollen diese nun, wenn es nach Apple geht, von der Bildfläche verschwinden. Und mit welcher offiziellen Begründung?, fragt ihr euch jetzt sicher. Verletzung von Geschmacksmuster, so der Titel der Anklage. Zu Deutsch: die Geräte sind dem Apple-Design zu sehr nachempfunden.

Verhandlungstermine kommenden Spätsommer

Vergangen Herbst musste Samsung ja bereits das Galaxy Tab 10.1 in Deutschland vom Markt nehmen. Nach diversen Modifizierungen konnte das Verkaufsverbot dann umgangen werden. Der Streit um die fünf Tablets, der bereits im Vorjahr seinen Anfang fand wird voraussichtlich am 25. September verhandelt werden, der Verhandlungstermin am Düsseldorfer Landesgericht für die aktuelle Klagewelle ist für den 28. August dieses Jahres anberaumt.

Quelle: bloomberg.com

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen