Skype Konkurrenz Viber – endlich auch für Android

Redaktion 26. Juli 2011 4 Kommentar(e)

Die praktische App, mit der man via W-LAN und UMTS gratis telefonieren und simsen kann, gibt es ab sofort auch für  Android-Handys.  Vor allem für die Telefonie ins (oder aus dem) Ausland ist diese App ein absolutes Must-have.

Voraussetzung für die Nutzung dieser praktischen, kostenlosen Anwendung ist eigentlich nur, dass beide Teilnehmer die App installiert und Internetzugriff haben. Verfügt man über eine Internet-Flatrate steht einem absolut kostenfreien Telefonieren und SMSen nichts mehr im Weg.

Weiterer Pluspunkt für die Anwendung, die keiner weiteren In-App-Käufe bedarf, ist die Tatsache, dass man sich nicht erst lange – wie zum Beispiel bei Skype – registrieren muss. Es reicht die eigene Nummer zur Registrierung aus. Einfach App herunterladen und Account mittels vierstelligem Code, der von Viber via SMS kommt, aktivieren.

Der Kontakt welcher angerufen werden soll, kann dann direkt aus dem eigenen Telefonbuch ausgewählt werden. Dieser muss  natürlich ebenfalls bereits über Viber verfügen und los geht’s. Wer nun glaubt, dies sei kompliziert da man immer zuerst recherchieren muss ob der gewünschte Gesprächspartner bereits über Viber verfügt, wird positiv überrascht: Gleich nach Installation des Apps werden alle Kontakte mit denen eine Kontaktaufnahme via Viber möglich ist, farbig markiert.  Und noch eine tolle Sache: Bei eingehenden Anrufen oder SMS muss die Anwendung nicht einmal geöffnet sein – sie startet im Bedarfsfall eigenständig. Nicht umsonst hat die gelungene und leicht zu benutzende VOIP-App mittlerweile schon 12 Mio. User.

Viber kann im Android Market kostenlos downgeloadet werden.

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen