Smartphones erkennen Depressionen

Hartmut Schumacher 1. September 2016 0 Kommentar(e)

Mit der richtigen App können Smartphones eine wertvolle Hilfe für Psychiater und ihre Patienten sein.


Auch interessant: Dein Smartphone weiß, dass du deprimiert bist

(Foto: Annika)

(Foto: Annika)

Das israelische Unternehmen Lifegraph hat eine App entwickelt, die vorhersagen kann, ob Menschen mit psychologischen Problemen sich bald in einer akuten Phase ihrer Erkrankung befinden werden – ob also beispielsweise Depressionen oder manische Anfälle bevorstehen.

Die App warnt dann sowohl den Patienten selbst und seine Familie als auch seinen Arzt. Auf diese Weise ist es möglich, Rückfälle zu vermeiden, die Medikamentenversorgung zu verbessern und unnötige Krankenhausaufenthalte zu vermeiden.

Die App verwendet die diversen Sensoren des Smartphones, um beispielsweise den Schlafrhythmus, Bewegungen und Veränderungen in der Stimme zu analysieren, beobachtet aber auch, wann und wie lange der Patient telefoniert oder Nachrichten verschickt.

Der Stromverbrauch der App soll minimal sein. Der Hersteller verspricht, dass die gesammelten Daten nur anonymisiert gespeichert werden.

Die App ist sowohl für Android- als auch für die iOS-Gerät erhältlich.

Quellen:  Lifegraph, Lifegraph im Play Store

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.