Sony Ericsson: Schluckt Sony bald den schwedischen Anteil?

Redaktion 7. Oktober 2011 0 Kommentar(e)

Gerüchten zufolge erwartet uns in Kürze eine weitere Übernahme. Das japanische Unternehmen Sony möchte die Anteile des Geschäftspartners Ericsson erwerben und somit zum Alleineigentümer der Marke Sony Ericsson avancieren. Wie man aktuellen Berichten des Wall Street Journal entnehmen kann, steht der Deal kurz bevor. Beide Unternehmen halten momentan 50% an Sony Ericsson und legten stets Wert auf einen gleichberechtigten Auftritt. Das Joint Venture war jedoch nicht immer von Erfolg gekrönt – vor allem in der Smartphone Sparte verzeichnete man nur schleppende Verkäufe. Erst als man im japanisch-schwedischen Unternehmen den Beschluss fasste aufs Zugpferd Android zu setzen, zeigte der Pfeil wieder nach oben. Und der Trend scheint aktuell ungebrochen: alleine im Oktober bringt Sony Ericsson 5 neue Smartphones in den Handel.

Joint Venture

Am 1. Oktober feierte Sony Ericsson sein zehnjähriges Bestehen. Trotz positiver Entwicklungen fällt es dem Hersteller nach wie vor schwer sich gegen Smartphone-Riesen wie Samsung oder Apple zu behaupten. Mit der Übernahme des Ericsson Anteiles will Sony die eigene Wettbewerbsfähigkeit für den Smartphone Markt optimieren. Allen voran sollen unterschiedliche Produktbezeichnungen wieder vereinheitlicht und Tablets, Smartphones und Computer noch stärker in Einklang gebracht werden. Kolportiert wird eine Übernahmesumme von 1,3 Milliarden US Dollar, Stellungnahmen gibt es weder von japanischer noch von schwedischer Seite.

Quelle:  Wall Street Journal

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen