MWC: Sony stellt drei neue Smartphones vor

27. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für MWC: Sony stellt drei neue Smartphones vor Kommentar(e)

Sony hat heute morgen auf dem MWC drei neue Smartphones vorgestellt, darunter mit dem Sony Xperia XZ Premium auch ein neues Flaggschiff. Das kommt mit einem 4K-Display, exklusivem Content und einer neuartigen Kamera. 

Auch interessant: P10 und P10 Plus: Huawei präsentiert neue Doppelspitze

Der Andrang war groß, obwohl Sony bereits um halb 9 Uhr morgens zur Pressekonferenz gerufen hatte. Wir waren ebenfalls vor Ort und hatten zusätzlich bereits gestern Abend die Chance, einen ersten Blick auf die drei neuen Geräte zu werfen.

Das Sony XA1 kommt mit einem 5 Zoll HD-Display, an den Seiten wurde der Rahmen so gering wie möglich gehalten. Unter der Haube werkelt der Mediatek 6757 mit acht Kernen, dem 3 GB RAM zur Seite stehen. Die 23 MP-Kamera (Autofokus, Weitwinkel) soll vor allem Hobbyfotografen begeistern, die 8 MP-Frontknipse ist für Selfiefans gedacht. Der Preis: 279 Euro, erhältlich ab April.

2

Unser stv. Chefredakteur Oliver Janko bei der Sony-Demo in Barcelona.

Das XA1 Ultra wächst das Display deutlich an, es misst satte sechs Zoll in der Diagonale. Dennoch liegt es recht angenehm in der Hand, weil sich die seitlichen Ränder ebenfalls stark in Grenzen halten. Abgesehen davon wechselt man auf eine 16 MP-Knipse mit 24 mm-Weitwinkel und OIS. Der Preis: 399 Euro.

Klar erkennbar: Sony will im Mittel- und Oberklasse-Sektor reüssieren, weshalb nach und nach alle günstigeren Geräte aus dem Portfolio gestrichen werden. Mit dem Xperia XZ Premium hat man fortan außerdem ein neues Flaggschiff am Start, das in einigen Punkten zeigt, was derzeit machbar ist. So hat sich der japanische Hersteller für ein 4K-Display entschieden, ein Novum auf dem Markt und auf jeden Fall ein Hingucker. Damit die hohe Auflösung auch was bringt, ist eine Kooperation mit Amazon in Planung. Künftig soll man also den 4K-Content des Anbieters auf dem Smartphone sehen können – wie das letztlich genau aussieht, also ob ein Abo notwendig ist oder ob es das Angebot zum Kauf dazu gibt – ist noch unklar.

Auch unter der hübschen Abdeckung aus Gorilla Glas (die in der von uns getesteten nicht finalen Version allerdings Fingerabdrücke geradezu magisch anzieht) arbeitet ein Snapdragon 835. Das ist durchaus überraschend, war doch lange Zeit die Rede davon, dass sich Samsung alle Prozessoren der ersten Chargen unter den Nagel gerissen habe. Da das Sony Xperia XZ Premium aber ohnehin erst im Juni in den Handel kommt, konnte sich Sony aber ebenfalls mit den neuesten Qualcomm-Chips eindecken. 4 GB RAM, 64 GB interner Speicher und USB Typ C sind mittlerweile ohnehin üblich.

Die vorletzte Besonderheit betrifft das LTE-Modul: Das Xperia XZ ist das erste Smartphone mit Cat16-LTE, ermöglicht also Downloadraten von bis zu 1 GB/s – sofern das Netz entsprechend ausgebaut ist, versteht sich. Zu guter Letzt: Die Kamera. Sony hat einen „Stacked Sensor“ verbaut. Das heißt, das Speichermodul ist direkt im Sensor untergebracht, was deutlich schnellere Speicherzeiten ermöglicht. Dadurch kann der Nutzer auch Slow Motion-Videos mit 960 fps aufnehmen, bei einer maximalen Länge von sechs Sekunden. Das Xperia XZ Premium soll im Juni in den Handel kommen und 749 Euro kosten.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen