Spiele-Apps verlieren an Popularität, Unterhaltung legt zu

Redaktion 31. Januar 2012 0 Kommentar(e)

Im vergangenen Jahr stieg die Anzahl der Apps im Android Market rasant an. Speziell im Bereich der Spiele hat der Markt ordentlich zugelegt. Doch zum Ende des Jahres hat sich abgezeichnet, dass der Trend von den Spielen zur Unterhaltung wechselt. (kostenlos)

Die App-Suchmaschine Chomp hat erst kürzlich eine  Statistik zum Download-Verhalten der Nutzer veröffentlicht. Darin werden neben dem Vergleich von Android und iOS Nutzern auch die Apps nach Kategorien unterteilt. So sind beispielsweise die Downloadzahlen von Spiele-Apps im Monat Dezember gesunken, während die Kategorie Unterhaltung einen immensen Zuwachs verzeichnen konnte. Ende des Jahres war es sogar schon so, dass die Entertainment-Apps öfter geladen wurden, als die Spiele. Zumindest gilt dies für Googles Betriebssystem. Bei Apple sieht die Sache anders aus. Dort haben vor allem die Systemtools bzw. die sogenannten Utilities große Einbußen verzeichnet. Gepunktet haben hingegen Sport- und Fitness-Apps.

Während die Spiele-Apps bei Android zurückgegangen sind, haben die Unterhaltungsprogramme zugenommen. (BQ: techcrunch.com)

Die Preisentwicklung der Apps
Chomp hat auch beleuchtet, wie viel die Nutzer im Durchschnitt für Apps ausgeben. Ca. 0,7 Dollar geben die iOS-Nutzer für eine App aus, während die Android-User nur 0,1 Dollar bezahlen. In Verbindung dazu hat Chomp die Preisentwicklung der Apps analysiert. Im Durchschnitt sind Android Apps um bis zu einem Dollar teurer als bei der Konkurrenz.

Durchschnittlich sind die Android Apps um einen Dollar teurer. (BQ: techcrunch.com)

Abschließend gibt es noch eine Liste der Top-Apps des Jahres für Android-Geräte:

  • Pandora
  • Facebook
  • Lookout Mobile Security
  • Zedge Rintones
  • Advanced Task Killer
  • Handcent SMS
  • Dolphin Browser
  • The Weather Channel
  • Tuneln
  • GasBuddy

Via: TechCrunch

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen