Star Trek-Kommunikator für Google Now-Nutzer

Tam Hanna 4. Dezember 2012 3 Kommentar(e)

Wer Star Trek kennt, erinnert sich mit Sicherheit an die portablen Kommunikatoren der Flottenoffiziere – sie stecken wie ein Dienstabzeichen am Kragen und stellen auf Knopfdruck eine Sprechverbindung zur Kommandobasis her.

Das per IndieGogo gestartete Projekt CommBadge möchte dieses Gerät in die Realität holen. Aufgrund des kleinen Durchmessers von 39 Millimetern lässt sich das Gerät ohne Probleme an den Hemdkragen stecken – nach dem Aufbauen einer Bluetooth-Verbindung zum Handy genügt ein Knopfdruck, um den CommBadge zu aktivieren.

Der CommBadge könnte direkt aus einem Science Fiction-Film stammen.

Auf Seite des Telefons nimmt das Gerät Kontakt mit Siri oder Google Talk auf, und erlaubt das direkte Absetzen und Empfangen von diversen Befehlen und Meldungen. Ein spezieller Lautsprecher sorgt für Privatsphäre – ab etwa 30 Zentimeter Abstand soll der Ton „zerfallen“ – das verspricht zumindest der Hersteller.

Noch steht nicht fest, ob das Produkt überhaupt in die Serienfertigung geht. Auf IndieGogo sind erst 15.000 von den für die erste Serie erforderlichen 100.000 Euro eingegangen.  Allerdings läuft die Kampagne noch einige Zeit – ab 75 US-Dollars seit ihr über diesen Link dabei. Was haltet ihr vom Star Trek-Gadget?

Quelle: derStandard

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen