Facebook und Snapchat top, Twitter flop

10. Mai 2016 0 Kommentar(e)

Lange Zeit galt Twitter als der große Herausforderer von Facebook. Und Ende 2013 war bei Twitter auch noch alles eitel Wonne. Doch die Vorzeichen haben sich dramatisch geändert.

Twitter war noch vor drei Jahren so beliebt, dass keine von uns ohne Zwitschern leben konnte. Bereits 2010 hatte der Mikroblogging-Dienst die Marke von 100 Millionen User √ľberschritten. Und Ende 2013 war der Aktienkurs mit fast 70 Dollar am Zenit (nach dem B√∂rsengang im November 2013 zu rund 40 Dollar). Doch seither ging‚Äės bergab.

W√§hrend Facebook immer weiter w√§chst und inzwischen Milliardengewinne schreibt, bleibt Twitter deutlich hinter den Erwartungen zur√ľck. Nicht nur, dass Twitter bislang immer in den tiefroten Zahlen war ‚Äď bislang hat das Unternehmen 2 Milliarden Dollar erwirtschaftet, aber nicht auf der Habenseite, es sind vielmehr 2 Mrd. Verlust ‚Äď die Zwitscherer haben auch Wachstumsprobleme. Konnte Twitter In den vergangenen zw√∂lf Monaten acht Millionen Nutzer hinzugewinnen, so wuchs Facebook im selben Zeitraum immerhin um 213 Millionen aktive Nutzer.

Rauf und runter

Diese Tatsache spiegelt sich auch in der Kursentwicklung an der B√∂rse wider: Seit Twitters B√∂rsengang im November 2013 gab es f√ľr Facebook praktisch nur den Weg nach oben. Doch Twitter liegt aktuell bei nicht einmal 15 Dollar, also bei etwas mehr als 20 Prozent des h√∂chsten Kurses. Und der Wertverlust seit dem B√∂rsengang ist auch noch immer rund 70 Prozent.

Die Facebook-Aktie steigt seit Dezember 2013, die Twitter-Aktie geht auf Tauchstation (Quelle: Statista)

Die Facebook-Aktie steigt seit Dezember 2013, die Twitter-Aktie geht auf Tauchstation (Quelle: Statista)

Inzwischen hat in den USA sogar Snapchat den Mikroblogging-Dienst von Twitter √ľberholt, wenn es um die Anzahl der App-Installationen auf Android-Ger√§ten geht.

Ende April 2016 war Snapchat auf 22,7 Prozent der US-Android-Geräte installiert, Twitter dagegen auf lediglich 21,8 Prozent.

Und die anderen?

Im Vergleich dazu: Facebook kommt auf 68,4 Prozent, der Facebook-Messenger auf 59,4 Prozent, Instagram auf 41,8 Prozent und WhatsApp bringt es auf 20,9 Prozent. Hierzulande liegt WhatsApp √ľbrigens deutlich besser.

Auch betreffend Nutzungsdauer liegt Snapchat vor Twitter. Snapchat-User verbrachten im Durchschnitt 20 Minuten und 20 Sekunden täglich mit der App. Bei Twitter waren es 12 Minuten und 21 Sekunden.

Quelle: Statista

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Gesch√§ftsf√ľhrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spa√ü, dass er daf√ľr sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft nat√ľrlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil