Smartphone-Verkäufe von Samsung haben um 14 Prozent zugelegt während Apple stagniert РHuawei steigt jetzt auf

Redaktion 29. Januar 2016 1 Kommentar(e)

Erst gestern haben wir von den Quartalszahlen von Samsung und Apple berichtet. W√§hrend das Unternehmen aus Cupertino wieder einmal einen Rekordgewinn verzeichnen konnte, sind die Koreaner ordentlich abgest√ľrzt. Wir haben die Geschichte jetzt von einem anderen Blickwinkel betrachtet.

Auch interessant: iPhone 7 soll ohne Kabel aufladbar sein

Samsung_S6_back

Es gab schon einmal bessere Zeiten f√ľr den Tech-Giganten Samsung. Obwohl der Gewinn im letzten Quartal des vergangenen Jahres ‚Äěnur mehr‚Äú 2,5 Milliarden Euro ausgemacht hat, sind die Smartphone-Verk√§ufe auf der anderen Seite deutlich gestiegen. Satte 14 Prozent konnte Samsung im letzten Jahresviertel bei den Smartphone-Verk√§ufen zulegen.

Genau gesagt hat Samsung in diesem Quartal 85,6 Millionen Geräte verschifft, während es im gleichen Zeitraum im Vorjahr nur 75,1 Prozent waren.

Die konkreten Zahlen und der wirkliche Gewinner

Apple wiederum hat im gleichen Zeitraum keine bzw. nur kaum Zuwächse verzeichnen können. Von 74,5 Millionen Geräten ist die Anzahl auf 74,8 Millionen angestiegen.

Aus Sicht von Samsung ist das eigentlich eine wirklich gute Performance ‚Äď zumindest wenn man die restlichen Mitbewerber nicht miteinbezieht. Huawei zum Beispiel liegt auf Platz drei und konnte seine Absatzzahlen um √ľber ein Drittel steigern. Wirklich gewonnen hat aber Platz 4 Lenovo. Einen Zuwachs von satten 43,6 Prozent konnte der Konzern im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Der Grund daf√ľr sind mit Sicherheit die Moto-Smartphones.

Smartphone_Sales_IDC

Samsung und Apple verlieren, Huawei gewinnt!

Die Prognose f√ľr das laufende Quartal d√ľrfte die gro√üen beiden Big-Player tr√ľb aussehen. Tim Cook hat bereits im Rahmen der Pr√§sentation der letzten Quartalszahlen angek√ľndigt, dass mit keinem weiteren Rekordumsatz zu rechnen ist. Auch Samsung wird ein √§hnliches Schicksal ereilen.

Huawei hingegen ist guter Dinge und erwartet einen Jahreszuwachs um unglaubliche 300 Prozent. Dieser beschränkt sich zwar auf Indien, aber trotzdem. Das ist eine Zahl, die man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen muss.

Um tats√§chlich auf die 300 Prozent zu kommen, nimmt Huawei all jene ins Visier, die derzeit √ľber ein Feature-Phone verf√ľgen und gerne zu einem Smartphone wechseln m√∂chten. Dazu hat der chinesische Konzern das Hnoor 5X und Holly 2 Plus vorgestellt.

Quelle: iClarified

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen