Studentenprojekt: Neue App soll Energie und Geld sparen helfen

Tam Hanna 20. Oktober 2012 0 Kommentar(e)

Fernsehen und Kochen sind sehr soziale Tätigkeiten – desto mehr Teilnehmer, desto mehr Spaß. Diese grundlegende Beziehung folgt aus dem Sozialverhalten des Menschen – die Universität Siegen hat daraus nun eine Methode zum Energie- und Kostensparen entwickelt.

Die Energie hinter der App „Social Energy Saver“ ist so einfach wie genial: wenn mehrere User gemeinsam kochen oder fernsehen, haben sie mehr Spaß und brauchen nur ein Fernsehgerät bzw. einen Herd. Dank der GPS-Funktion ist es auch ohne weiteres möglich, Mitfahrgelegenheiten zu organisieren – für Nicht-Soziophobe eine geradezu grenzgeniale Applikation.

Die Studentengruppe mit ihrem Professor (Bildquelle: Uni Siegen)

Leider handelt es sich bei SES – wie so oft im akademischen Bereich – nur um ein Proof of Concept. Die Applikation bekam einen Innovationspreis, ohne je gelaufen zu sein. Die praktische Erfahrung zeigt leider, dass derartige Projekte nach dem Preiserhalt oft eingestellt werden – sie haben ihre Schuldigkeit getan, und dürfen gehen.

Quelle: WAZ

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen