Tablets performen bald besser als Xbox 360

21. April 2012 0 Kommentar(e)

Hardwarehersteller Nvidia prognostiziert, dass mobile Geräte bald die aktuelle Konsolengeneration leistungstechnisch ausstechen werden. So geht man bei den Kaliforniern davon aus, dass System-on-a-Chip-GPUs (SoC) 2014 die Xbox 360 in Sachen Performance abhängen. Eine Entwicklung, die Mobile-Experte Sascha Pallenberg bestätigt. Er sieht die klassische Heimkonsole zunehmend in Bedrängnis durch Tablets und Smartphones.

Realistische Prognose

Nvidia zieht die Prognose laut Anandtech anhand der eigenen Tegra-SoC-Serie. Die dritte Generation der Plattform erschien im Herbst. 2012 folgt unter dem Arbeitstitel „Wayne“ die nächste, von der man sich erneut einen signifikanten Leistungssprung erhofft. Pallenberg hält die Voraussage, gemünzt auf den gesamten Markt, für mehr als realistisch. „Ich rechne damit, dass dies schon vorher geschieht, und zwar zum Bruchteil des Stromverbrauchs einer Xbox 360.“ Bei Konsolen ist zu berücksichtigen, dass diese eine relativ lange Lebensdauer haben und kein Hardwareupgrade möglich ist. Dies hat laut dem Experten sowohl Vor- als auch Nachteile.

Mobile Hardware holt auf

„Ein aktueller PC in der Preisklasse zwischen 600 und 800 Euro ist der aktuellen Konsolengeneration haushoch überlegen. Trotzdem sehen Spiele auf der Xbox nach wie vor hervorragend aus, da die Entwickler aufgrund der Unveränderbarkeit ihrer Hardware diese performancemäßig bis auf das Letzte auszureizen“, so Pallenberg. Die derzeit stärksten Tablets und Smartphones sieht er auf dem Level der Desktop-PCs vor sieben bis acht Jahren. Dieser Abstand wird sich in den kommenden Jahren allerdings verkürzen, schätzt der in Taipei lebende Fachmann.

Das Online-Magazin Anandtech sieht die Grafik-Performance von Tablets stark steigen (Foto: Anandtech)

Kampf um das Wohnzimmer

Die ansteigende Leistungskurve mobiler Hardware wird auch die klassische Heimkonsole in Bedrängnis bringen. „Warum die Segmentierung durch viele verschiedene Geräte weiterverfolgen, wenn ich in Zukunft die Konsole in der Hosentasche habe?“, sagt der Marktbeobachter. „Dank Bluetooth-Controllern und HDMI-Ausgängen sind selbst Smartphones heute schon bereit für das Wohnzimmer.“

Neue Drahtlostechnologien wie WiDi und Wireless-HDMI erleichtern den Fortgang der „mobilen Revolution“ zusätzlich und auch Alleinstellungsmerkmale wie Xbox Kinect oder Playstation Move werden die Spielemaschinen nicht vor einem Relevanzverlust bewahren. „Es ist dann nur noch eine Frage der Zeit, bis der erste Kinect-Klon für eine mobile Plattform erscheint“, so Pallenberg abschließend.

Via: Pressetext

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen