Tagesrückblick 24. Juli

Redaktion 24. Juli 2012 0 Kommentar(e)

Was hat sich heute in der Welt der Androiden getan? Die Ereignisse des Tages haben wir hier noch einmal kurz und bündig zusammengefasst.

  • POP (Portable Power) liefert 25.000 mAh und lädt mehr als 10 Smartphone-Akkus

Wenn man gemütlich am Pool liegt, will man oftmals sein Facebook-Profil checken. Blöd allerdings, wenn der Akku des Smartphones leer ist. Abhilfe schafft der portable Akku POP. Mehr zu dem Projekt findet ihr in unserem Artikel.

  • Dead Trigger jetzt kostenlos

Aufgrund von ungewöhnlich hohen Raubkopien hat der Entwickler Madfinger Games beschlossen, den neuen Zombie-Shooter gratis anzubieten. Den Downloadlink sowie weitere Inofs gibts hier.

  • Petition: Desire HD User wollen ICS-Update

Gestern haben wir im Rahmen des Update-Artikels verkündet, dass das Desire HD kein Update auf Android 4.0 erhalten wird. Die Nutzer waren davon weniger begeistert und haben eine Petition gestartet. Infos sowie den Link zur Petition haben wir hier für euch vorbereitet.

  • Patentverstoß: Entwickler von Minecraft angeklagt

Aufgrund eines Patentverstoßes wurde der Entwickler Mojang angeklagt. Den Grund dafür sowie weitere Informationen könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

  • Amazon will den Tablet-Markt beherrschen

Da das Kindle Fire in den USA sehr erfolgreich war, will der größte Online-Shop weltweit weitere Tablets auf den Markt bringen. Eine kleine Übersicht bzw. die ersten Vermutungen haben wir hier zusammengefasst.

  • Neues Galaxy Note 10.1 gesichtet

Das neue Galaxy Note, ein Tablet mit 10.1 Zoll-Display, wurde heute zum ersten Mal seit dem MWC gesichtet. In diesem Artikel findet ihr die Spezifikationen sowie einige Fotos.

Das Note 10.1 kommt mit einem S-Pen Eingabestift. (Foto: The Brave Post)

Das Note 10.1 kommt mit einem S-Pen Eingabestift. (Foto: The Brave Post)

  • Apple siegt: Verkaufsverbot für Samsungs Galaxy Tab 7.7

Ein weiterer Sieg für Apple. Das Galaxy Tab 7.7 darf jetzt nicht mehr in Europa vertrieben werden. Den Grund dafür findet ihr hier.

  • Apple-Klagen: Gericht hat die Nase voll

Auch den Richtern wird es irgendwann zu bunt. In Australien hat sich eine Richterin gegenüber den Anwälten von Apple und Samsung einmal geäußert. Den Wortlaut sowie die Aussage der Richterin könnt ihr in unserem Artikel nachlesen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen