Tagesrückblick 16. Oktober

Tam Hanna 16. Oktober 2012 0 Kommentar(e)

Damit neigt sich der zweite Tag der Woche dem Ende zu – bei mehrheitlich regnerisch-kaltem Wetter gehen nur die vor die Türe, die es wirklich müssen. Umso besser, dass wir für euch immer die aktuellsten News zur Haben – hier nochmals ein Überblick für heute!

Google im Fokus von US-Regierung
Ein altes Sprichwort in Amerika besagt, dass  ”I am from the government, and am here to help” die gefährlichsten Worte im Leben eines Geschäftsmanns sind. Leider ist das nicht unwahr – auch Google rutscht nun in den Fokus der US-Regierung. Was das in der Praxis heisst, seht ihr in unserem Bericht zum Thema.

Neues Update für Nexus-Geräte
Google hat das Nexus 7 vor einigen Tagen auf Version 4.1.2 aktualisiert. An sofort sind in Deutschland auch die Smartphones der Nexus-Klasse dran – wenn du ein Nexus S oder ein Galaxy Nexus hast, ist das ein glücklicher Tag! Finde hier heraus, warum das so ist!

LG: Diese Geräte kommen in den nächsten Monaten
Der koreanische Hersteller LG fällt immer wieder durch eigenwillige Produkte und Kooperationen auf – hier eine interessante Kooperation mit Hutchison, da ein noch nie zuvor dagewesener Formfaktor. Das Winter-Portfolio von LG enthält einige höchst interessante Geräte – Zeit für eine kleine Angebotsübersicht.

Der ungewöhnliche Formfaktor des LG Vu sticht sofort ins Auge

Autohersteller wollen Navi-Apps fix ins Auto einbauen
In der Mobilcomputerindustrie gibt es Tage, an denen man denkt, dass alles in einer Zeitschleife gefangen ist. Ein prominentes Beispiel dafür ist die Idee, Smartphones besser ins Armaturenbrett des Autos zu integrieren – was Ford und Chevrolet planen, lest ihr bei uns.

2/3 aller Entwickler planen Tablet-Apps
Die Unterstützung von Entwicklern ist für den Erfolg einer mobilen Plattform ungemein wichtig – das schnelle Wachstum von Android ist mit Sicherheit auch auf die vielen Programme von Drittentwicklern zurückzuführen. Umso erfreulicher ist es, dass ebendiese Programmierer an Tablets großes Interesse zeigen.

Übersetzen von Anwendungen lohnt sich finanziell
Android ist für sein extrem flexibles Übersetzungssystem bekannt – kaum ein anderes Betriebssystem macht es so leicht, Anwendungen zu übersetzen. Eine Untersuchung von Distimo ergab nun, dass sich das lohnt – wir zeigen euch, warum das so ist.

Damit sind wir für heute auch schon durch – wenn wir eine Nachricht vergessen haben, lasst es uns wissen!

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen