Tagesrückblick 23. Mai 2013

Redaktion 23. Mai 2013 0 Kommentar(e)

Schon wieder ist ein Tag fast vorüber. Was sich heute im Reich der Androiden getan hat, fassen wir in unserem täglichen Rückblick noch einmal kurz zusammen…

Google Drive erhält umfangreiches Update: Neue Scanfunktion und Ansicht von Inhalten

Google legt momentan ein enormes Tempo an den Tag und aktualisiert gerade zahlreiche Apps auf den neuesten Stand. So meldete sich auch Google Drive mit einem umfassenderen Update zu Wort. Der Cloudspeicher von Google bekommt neben einigen Bugfixes auch sehr nützliche Funktionen. Das Scannen von Dokumenten ist nun möglich und selbige lassen sich auf das Smartphone oder Tablet herunterladen. Weitere Informationen zu den neuen Funktionen findest du in unserem Artikel.

10 Millionen Galaxy S4 verkauft, neue Farben kommen im Sommer

Samsung hat bekannt gegeben, bereits 10 Millionen Galaxy S4 weltweit verkauft zu haben, und das nicht einmal einen Monat nach dem offiziellen Verkaufsstart. Außerdem wird das Gerät im Sommer wohl auch in einigen neuen Farben auf den Markt kommen. Welche Farbversionen konkret geplant sind erfährst du hier.

Samsung: Einstieg als Teilhaber bei Konkurrent Pantech

Der Hersteller Pantech ist hierzulande nicht unbedingt eine bekannte Marke, im Heimatland Korea rangiert der Konzern aber hinter Samsung und LG auf Platz 3. Samsung hat nun zehn Prozent Anteil an Pantech erworben und ist somit der drittgrößte Teilhaber. Was Samsung mit den Anteilen von Pantech vorhat erfährst du in unserem Beitrag.

Kindle Fire HD und Kindle Fire HD 8.9 ab sofort in 170 Ländern vorbestellbar

Amazon-Kunden aus Österreich und Luxemburg konnten bis jetzt kein Gerät aus der Kindle Fire HD-Reihe zu sich nach Hause ordern. Ab Mitte Juni wird das dann endlich möglich sein. Wie viel das Amazon-Tablet kosten wird und ab wann das Gerät geliefert werden kann erfährst du in unserem Artikel.

Das Kindle Fire HD ist ab sofort in 170 Ländern vorbestellbar. Foto: Amazon.

Das Kindle Fire HD ist ab sofort in 170 Ländern vorbestellbar. Foto: Amazon.

Qualcomm zeigt neue hochauflösende und energiesparende Displays

QualComm – an sich ist die Firma eher für ihre Prozessoren und Chipsätze bekannt – hat auf der SID Display Week eine neue Version seiner Mirasol-Bildschirme vorgestellt. Diese erreichen eine Auflösung von 2,560 x 1,440 Pixeln auf 5.1 Zoll. In unserem Beitrag liest du, welche Vorteile diese neuen Displays sonst noch besitzen.

ABI Research: 2018 soll die Hälfte der Menschheit LTE nutzen können

Long Term Evolution (LTE) ist der Mobilfunkstandard der vierten Generation und bietet eine Downloadrate von bis zu 300 Mbit/s. LTe setzt auf UMTS auf (3G) und soll daher schnell und kostengünstig verfügbar gemacht werden. An den Mobilfunkmasten müssen nur wenige Änderungen vorgenommen werden. Hauptsächlich für den Mobilfunkbereich wird LTE aber auch für die schnelle Internetanbindung von ländlichen Gebieten in Deutschland als Alternative zum teuren Ausbau mit Glasfaser in Betracht gezogen. Nach Ansicht von Analysten bei ABI Research werden bis 2018 über 50 Prozent der Weltbevölkerung mit LTE-FDD surfen. Warum der Ausbau der LTE-Netze so schnell voranschreitet erfährst du hier.

Clueful: Datenschutz-Tool bewertet Apps anhand der Berechtigungen

Mit seiner neuesten App Clueful hat das Bitdefender-Entwickler-Team ein Anwendung herausgebracht, die schnell und simpel aufzeigt, wie gut oder schlecht die persönlichen Daten auf einem Android-Gerät geschützt sind. Für welche Einsatzzwecke die App sinnvoll ist erfährst du in unserem Artikel.

LG bringt mit dem LG Optimus GJ ein wasserdichtes Smartphone auf den Markt

Wasserdichte Smartphones sind momentan stark im Kommen. Diesen Trend scheint der Hersteller LG erkannt zu haben und bringt im Juni das erste eigene derartige Gerät, das Optimus GJ. Die technischen Daten zum LG Optimus GJ findest du in unserem Beitrag.

Amazon App-Shop endlich in Österreich und der Schweiz verfügbar

Amazon hat in den letzten Monaten und Jahren fleißig sein eigenes Ökosystem aufgebaut. Nachdem zuerst ausschließlich Kunden in den USA und Kanada Kindle-Tablets mit Android und einer stark an Amazon angepassten Oberfläche nutzen konnten, ist der Amazon App-Shop mittlerweile in 200 Ländern verfügbar, aus dem sich Nutzer Apps laden können. Dies Teilte Amazon heute per Pressemitteilung mit. Was dies für die österreichischen Nutzer bedeutet erfährst du in unserem Beitrag.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen