Chinesisches Startup bringt smartes Bike mit Android-Unterstützung auf den Markt

Michael Derbort 5. Januar 2017 Kommentare deaktiviert für Chinesisches Startup bringt smartes Bike mit Android-Unterstützung auf den Markt Kommentar(e)


Der Anfang hätte kaum besser sein können: Mehr als 2,3 Millionen US-Dollar konnte das chinesische Startup SpeedX für das erste smarte Bike über Kickstarter sammeln.Nun wird das rollende Wunderwerk Realität. Trotz erstklassiger Verarbeitung und hochwertiger Bauteile hält sich der Preis dafür sogar noch in Grenzen.

Bild: SpeedX

Nomen est Omen

„Leopard“ wurde der erste Spross der Drahtesel-Schmiede getauft. Die Assoziationen, die dieser Name weckt, weiß SpeedX zu erfüllen. Der hochrobuste Kohlefaserrahmen ist ein wahres Leichtgewicht. Sämtliche Verkablungen für die verbaute Technik sind im Rahmen verlegt. Am Lenker thront ein Fahrradcomputer mit einer Vielzahl an Funktionen. Die Informationen können auf einem 2,4-Zoll-Display abgelesen. Auch das Licht lässt sich hierüber steuern. Ebenfalls vorhanden sind GPS, Pulsfrequenz-Messer, Höhenmesser und vieles mehr. Es versteht sich auch fast von selbst, dass dieses System mit Android kooperiert.

Auch bei den klassischen Bauteilen kann der Leopard punkten. Für den Rahmen gibt es eine lebenslange Garantie. Die Schaltung kommt aus dem Hause Shimano. Der Anschaffungspreis liegt kaum über dem eines guten Fahrrads, nämlich bei 1.499 Dollar.

Quelle: Kickstarter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen