Damit holen wir beim Sport vielleicht noch was raus

Heiko Bauer 13. Januar 2017 Kommentare deaktiviert für Damit holen wir beim Sport vielleicht noch was raus Kommentar(e)

Smartwatches und Wearables sind praktisch, können aber die Bewegungen einzelner Körperteile nicht erfassen. Dafür gibt es das 3D-Motion-Tracking von Notch.

Das System besteht aus einem Verbund einzelner Sensoren, von denen jeder nur 10 Gramm wiegt und über Beschleunigungssensor, Gyroskop und Kompass verfügt. Sie werden mittels elastischer Bänder an verschiedenen Stellen des Körpers angebracht und erfassen dessen Bewegungen dreidimensional. Ideal, um Bewegungsabläufe beim Sport zu optimieren. Da sie wasserdicht sind, lassen sie sich sogar fürs Schwimmen einsetzen.

Quellen: Ars Technica, Notch

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen