Kurios: Brücke in Düsseldorf für Autos wegen Pokémon Go-Spieler gesperrt

29. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Der Pokémon Go-Hype treibt immer kuriosere Blüten. Nun sieht sich die Stadt Düsseldorf bemüßigt, die Girardet-Brücke an der Kö für den Verkehr zu sperren, damit die Spieler dort Pokébälle und andere Items ergattern können.

Die Girardet-Brücke an der Kö musste für Autos gesperrt werden (Screenshot YouTube-Video)

Die Girardet-Brücke an der Kö musste für Autos gesperrt werden (Screenshot YouTube-Video)

Die Spieler versammeln sich seit Tagen auf der Brücke, weil sich dort sogenannte Pokéstop befinden. Und es sind nicht nur Spieler aus Düsseldorf, einige Fans kommen sogar von den Niederlanden nach Düsseldorf. Und weil die Sicherheit aufgrund der Menschenmenge nicht mehr gewährleistet war, musste der Bürgermeister die Brücke für Fahrzeuge sperren lassen. Und wie es sich für eine größere Veranstaltung gehört, hat man sogar Dixie-Klos aufgestellt.

Jetzt fehlen noch ein paar Würstchenbuden und ein großes Zelt, dann ist das Urlaubsdomizil für die Hardcore-Spieler perfekt.

Hier ein Youtube-Video dazu:

Quelle: YouTube, Kotaku

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil