Ablachen mit der neuen Qualcomm-Werbung für schnellen Autofokus

Peter Mußler 23. Juni 2015 1 Kommentar(e)

Wie macht man für eine technische Entwicklung Werbung ohne, dass die Zuseher dabei einschlafen? Qualcomm hat eine interessante Herangehensweise und vermutlich den besten Spot des Jahres produziert.

Auch interessant: Land Rover: Geländewagen lässt sich per App fernsteuern

qualcomm_clip_autofokus

Wenn es darum geht einen guten Werbespot zu erstellen, gibt es unterschiedliche Herangehensweisen. Während die einen Marketing-Experten auf einen möglichst dummen und einfach gestrickten Clip setzen, versuchen die anderen mit Witz und Charm in den Köpfen der Menschen zu bleiben.

Für letztere Methode hat sich auch Qualcomm entschieden und einen Werbespot gedreht, der dich mit Sicherheit zum Schmunzeln bringt.

Hybrid aus Laserfokus und PDAF

Neben dem witzigen Setting steckt auch viel Information in dem Clip. Konkret bewirbt Qualcomm damit den neuen Autofokus. Bisher wurde der Autofokus mit einer „veralteten“ Technologie Namens CDAF (Contrast Detection Auto Focus) realisiert. Da dieses Verfahren aber schon in die Jahre gekommen ist und es schon deutlich bessere Möglichkeiten gibt, hat sich auch Qualcomm durchgerungen ein Referenzdesign für die Laser-Technologie anzufertigen. LG setzt ja schon seit dem G3 auf den Laserfokus und ermöglicht damit extrem schnelles Fokussieren.

Im Falle von Qualcomms neuer Technik wird aber nicht rein auf Laserfokus umgestellt sondern vielmehr ein Hybrid aus Laser und PDAF (Phase Detection Auto Focus) entwickelt. Das soll zur Folge haben, dass das gewünschte Objekt noch deutlich schneller in den Fokus kommt als bisher.

Nur für Snapdragon 810

Soweit uns das bekannt ist, kann nur der neue Snapdragon 810 mit dem Hybrid umgehen. Sollte sich also ein Smartphone-Hersteller dazu entscheiden die entsprechende Hardware bereitzustellen, dann könnte jenes Gerät über einen deutlich schnelleren Autofokus verfügen.

Was haltet ihr von der neuen Technologie? Ist ein schneller Autofokus für euch wichtig oder braucht ihr dieses Feature sowieso nie? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: YouTube

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.