Android Wear: Neues Update bringt eine Reihe von neuen Funktionen

Redaktion 21. April 2015 0 Kommentar(e)

Google wird von der Apple Watch ordentlich unter Druck gesetzt. Aus diesem Grund gibt es ein großes Update fĂŒr Android Wear, welches mit einer Menge neuer Funktionen aufwarten kann.

Auch interessant: 5 Dinge die Android Wear besser macht als die Apple Watch

Android_Wear_WP

Auf dem offiziellen Android Blog hat Google das nĂ€chste Update fĂŒr die Wearable Plattform Android Wear angekĂŒndigt. Darin werden einige sinnvolle Features und Erweiterungen enthalten sein, wie beispielsweise Gesten-Steuerung, WLAN-Support, Schnellantworten via Zeichnungen von Emojis, einen Always-On-Modus und vieles mehr.

wristgesture_500

Gestensteuerung

Eines der grĂ¶ĂŸten Features ist die freihĂ€ndige Bedienung der Uhr via Gestensteuerung. Durch das Drehen des Handgelenks kannst du durch die Google Now-Cards auf der Uhr scrollen. Damit kannst dich, ohne deine zweite Hand zu benötigen, durch die Benachrichtigungen auf der Smartwatch ackern.

alwayson_500

Always-On-Apps

Ein weiteres wichtiges Feature ist der verbesserte Always-On-Modus. Viele der derzeitigen Android Wear-Smartwatches sind mit einem solchen ausgestattet, sodass die Uhrzeit stĂ€ndig auf dem Display angezeigt wird. Die neue Funktion geht aber noch einen Schritt weiter und lĂ€sst dich sogar bestimmte Apps auf dem Screen der Smartwatch anzeigen – natĂŒrlich dauerhaft. Um Strom zu sparen wird der Inhalt in Schwarz-Weiß angezeigt. Damit hast du wichtige Inhalte, die unbedingt dauerhaft eingeblendet werden sollen, wie beispielswiese die Uhrzeit oder die Einkaufsliste, immer im Blick.

WLAN als Alternative zu Bluetooth

DarĂŒber hinaus gibt es jetzt WLAN-Support fĂŒr die schlauen Armbanduhren. Bisher musste das Smartphone ja immer per Bluetooth mit der Uhr verbunden sein, damit Benachrichtigungen oder Informationen weitergeleitet wurden. Mit dem neuen Update Ă€ndert sich das jetzt, denn die Smartwatches bekommen jetzt WLAN-UnterstĂŒtzung. Im Klartext bedeutet das, wenn sich die Uhr in einem bekannten WLAN-Netz zusammen mit dem Smartphone befindet, dann werden die Benachrichtigungen ĂŒber jene Datenverbindung ĂŒbertragen, sollte keine Kopplung via Bluetooth möglich sein. NatĂŒrlich braucht die Uhr dazu ein entsprechendes WLAN-Modul. Fun Fact: Dieses Feature hat sich Google von der Apple Watch abgekuckt.

apps_people_actions_250x250 (4)

Bessere Bedienung

Der Erfolg eines Wearables liegt vor allem in der einfachen Bedienung. Um auf eine Textnachricht zu antworten oder eine App zu starten sollte man sich nicht durch eine Reihe von MenĂŒs klicken mĂŒssen. Aus diesem Grund hat Google eine Anpassung bei der MenĂŒfĂŒhrung vorgenommen. Nach dem kommenden Update musst du nur mehr auf den Bildschirm tippen und kannst sofort eine der installierten Apps starten. Ein MenĂŒ weiter Rechts findest du die Kontakte, wĂ€hrend sich ganz rechts die Einstellungen und Android Wear-Funktionen verstecken.

quick2_emoji_reply_blog

Im Zuge der verbesserten Bedienung hat Google auch die Möglichkeit zur Zeichnung von Emojis integriert. Damit kannst du mit deinem Finger auf der Uhr ein Emojicon zeichnen. Dieses wird von der Automatik erkannt und kann folglich als das bisher ĂŒbliche Smiley verschickt werden. Dabei ist laut Google kein Diplom als KĂŒnstler erforderlich. An der Stelle fĂ€llt uns nur das hier ein:

you_underestimate_my_power

Zeitpunkt des Updates

Google gibt an, dass alle sieben Android Wear-GerÀte in den nÀchsten Wochen mit der neuen Version ausgestattet werden. Den Anfang macht die LG Watch Urbane.

Quelle: Google

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen