Apple kopiert LG und meldet Patent für selbstheilendes iPhone an

Redaktion 8. Januar 2016 0 Kommentar(e)

Selbstheilende Rückseiten kennen wir ja schon seit dem LG G Flex. Auch Apple hat dahingehend Pläne, allerdings soll sich die Selbstheilung nicht nur auf die Rückseite beschränken.

Auch interessant: Samsung Galaxy S7: Mutmaßliches Aussehen und Preise enthüllt

iphone_patent_main

Bereits im Jahr 2014 hat Apple ein Patent für ein selbstheilendes iPhone eingereicht, welches jetzt vom US-Patentamt abgeheftet wurde. Dabei will Apple aber nicht nur die Rückseite selbstheilend machen, sondern auch die Front soll sich damit von kleinen Kratzern und ähnlichem erholen können.

Natürlich darf die „Selbstheilung“ nicht allzu wörtlich genommen werden. Größere Schäden, wie wirkliche Sprünge im Display oder tiefe Kratzer können mit Hilfe der Technologie nicht ungeschehen gemacht werden.

Doch das selbstheilende Display ist nicht die einzige Neuerung. Sollte das Gerät einmal Nass werden, erkennt das das Gerät und reinigt sich selbst. In der Theorie funktioniert das folgendermaßen: Sollte sich das Smartphone in einer lauten Umgebung befinden, spielt das Gerät ein paar laute Töne ab um somit das Wasser aus dem Lautsprecher zu bekommen.

Zudem sollen auch tote Pixel auf dem Bildschirm selbst hergerichtet werden können. Da der Prozess bzw. die Diagnose langwierig ist, wird dieser vermutlich bei Nacht eingeleitet während der Nutzer schläft.

Auf eine ähnliche Weise sollen auch Probleme mit der Kamera oder der Mobilfunkverbindung erkannt und gelöst werden.

Wir werden sehen, wie schnell die iPhones mit einer solchen Technologie ausgestattet werden. Wir gehen aber davon aus, dass vorher LG oder Samsung mit solchen Lösungen hervorpreschen wird.

Quelle: USPTO

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen