Asus ZenFone Zoom und ZenFone 2: neue Smartphones mit 3-fachem optischen Zoom und 4 GByte RAM [CES 2015]

Hartmut Schumacher 6. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Die Nase voll von den deprimierenden digitalen Zoomfunktionen der meisten Smartphones? Das „ZenFone Zoom“ von Asus schafft Abhilfe mit einem dreifachen optischen Zoom.

Auch interessant: ASUS: Neues ZenFone zeigt dir Dinge, die andere nicht sehen können – Vorstellung auf der CES 2015

Asus-Chef Jonney Shih und zwei namenlose Assistentinnen stellen auf der CES 2015 das ZenFone 2 vor. (Foto: Asus)

Asus-Chef Jonney Shih und zwei namenlose Assistentinnen stellen auf der CES 2015 das ZenFone 2 vor. (Foto: Asus)

Asus hat auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas zwei neue Smartphones seiner ZenFone-Reihe vorgestellt: das „ZenFone 2“ und das „ZenFone Zoom“. Beide Geräte verwenden als Betriebssystem Android 5.0 (Lollipop), ergänzt durch die Asus-eigene Bedienungsoberfläche ZenUI.

ZenFone 2: 4 GByte RAM

Das neue Asus-Flaggschiff „ZenFone 2“ verfügt über einen 5,5-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Punkten. (Foto: Asus)

Das neue Asus-Flaggschiff „ZenFone 2“ verfügt über einen 5,5-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Punkten. (Foto: Asus)

Bei dem „ZenFone 2 (ZE551ML)“ handelt es sich um das Flaggschiffmodell der neuen Gerätegeneration. Das Smartphone bietet einen 5,5-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 mal 1.080 Punkten, der seitlich nur von einem sehr dünnen Rand umgeben ist.

Die rückseitige Kamera hat eine Auflösung von 13 Megapixeln und laut Hersteller einen sehr schnellen Auslöser. Als Antrieb dient der 64-Bit-Prozessor Atom Z3580. Der Arbeitsspeicher ist stolze 4 GByte groß. Per Mobilfunk aufs Internet zugreifen kann das Smartphone nach dem LTE-Standard.

Der Akku bietet eine Kapazität von 3000 mAh und soll nach Herstellerangaben länger als einen Tag durchhalten. Die eingesetzte Schnellladetechnik soll zudem für „dramatisch verringerte“ Ladezeiten sorgen.

ZenFone Zoom: optischer Zoom

Das „ZenFone Zoom“ bietet einen dreifachen optischen Zoom, einen optischen Bildstabilisator und eine laserunterstützte Autofokusfunktion. (Foto: Asus)

Das „ZenFone Zoom“ bietet einen dreifachen optischen Zoom, einen optischen Bildstabilisator und eine laserunterstützte Autofokusfunktion. (Foto: Asus)

Das „ZenFone Zoom (ZX550)“ zeichnet sich dadurch aus, dass es im Gegensatz zu den weitaus meisten Smartphones zusätzlich zu einem 12-fachen digitalen Zoom einen dreifachen optischen Zoom bietet. Darüber hinaus verfügt das ZenFone Zoom über einen optischen Bildstabilisator und eine „revolutionäre“ laserunterstützte Autofokusfunktion.

Anwender mit professionelleren Fotoambitionen dürfen sich zudem über die Möglichkeit freuen, unter anderem die ISO-Einstellungen und die Verschlussgeschwindigkeit von Hand zu verändern.

Der Bildschirm, der Akku und die Mobilfunkfähigkeiten des ZenFone Zoom sind nach den Unterlagen des Herstellers identisch mit denen des ZenFone 2.

Asus ergänzt das Betriebssystem Android 5.0 (Lollipop) durch die selbstentwickelte Bedienungsoberfläche ZenUI. (Foto: Asus)

Asus ergänzt das Betriebssystem Android 5.0 (Lollipop) durch die selbstentwickelte Bedienungsoberfläche ZenUI. (Foto: Asus)

Quelle: Asus ZenFone 2, Asus ZenFone Zoom

ces_news

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.